1. Städte
  2. Mönchengladbach
  3. Meine Heimat

Nora Hespers stellt neues Buch in Rheydt vor

Online-Lesung: Text I stationen mit Nora Hespers : Buchpremiere in der Rheydter Bibliothek

Am Mittwoch, 5. Mai, liest Nora Hespers um 19.30 Uhr aus ihrem an diesem Tag erscheinenden Buch „Mein Opa, sein Widerstand gegen die Nazis und ich“. Die Lesung im Rahmen der Reihe Text @ stationen, bei der Oberbürgermeister Felix Heinrichs ein Grußwort sprechen wird, wird per Live-Stream (https://gladbach.live/lesung/) übertragen.

Nora Hespers wächst mit vielen Geschichten über ihren Opa auf: den Mönchengladbacher Widerstandskämpfer Theo Hespers, der von den Nazis gejagt und hingerichtet wurde. Ihr Vater erzählt diese Geschichten bei jeder Gelegenheit. So oft, dass die jugendliche Nora irgendwann „auf Durchzug“ stellt. Jahre später, Hespers arbeitet inzwischen als freie Journalistin für Radio und TV, wird sie wieder mit ihrem Großvater und seiner Geschichte konfrontiert. Und das in einer Zeit, in der die freiheitlich-demokratischen Werte, für die er kämpfte und starb, bedroht scheinen wie lange nicht mehr. Doch was kann man aus dem Widerstand damals für das Heute lernen?

Nora Hespers Buch, dessen Vorstellung in Mönchengladbach stattfindet, ist ein nachdrückliches Plädoyer, sich für den Schutz unserer Freiheiten einzusetzen. Und ein wichtiger Beitrag zur Geschichte des deutschen Widerstands gegen den Nationalsozialismus. Und, natürlich auch: Heimatgeschichte....

  • Theo Hespers. Foto: Stadtarchiv
    Gedenken an Widerstandskämpfer Theo Hespers : Warum soll man sich jetzt erinnern?
  • Der Autor Willi Achten liest in der Stadtbücherei Nettetal am 1. Oktober aus seinem aktuellen Roman „Die wir liebten“.
    : Literaturreigen startet mit Achten
  • Ronny Tomiska im Literarischen Sommer : Schauspielerlesung im Lager der Stadtbibliothek

Nora Hespers, geboren 1978 in Mönchengladbach, arbeitet als freie Journalistin für den WDR, die ARD und Deutschlandfunk. Sie war bei Fußballwelt- und Europameisterschaften im Einsatz, wobei ihr Interesse immer gesellschaftspolitischen Themen gilt. Ihr Blog „Die Anachronistin“ wurde für den Grimme Online Award nominiert.