1. Städte
  2. Mönchengladbach
  3. Meine Heimat

Oldtimer Fly & Drive In am Flughafen Mönchengladbach

Erstes Oldtimer Fly & Drive In der neuen Saison : Alte Schätzchen am Hangar

Die Ordnungsbehörden haben grünes Licht gegeben: Am Sonntag, 27. Juni, findet das erste „Oldtimer Fly & Drive In“ der neuen Saison rund um den Hugo Junkers Hangar am Flughafen Mönchengladbach statt.

Zwischen 11 und 17 Uhr werden wieder eine Vielzahl historischer Fahrzeuge (Pkw, Lkw, Landmaschinen, Motorräder, Roller und Fahrräder älter als 30 Jahre) und auch historische Flugzeuge erwartet. Die Teilnahme der Flugzeuge ist allerdings von den Wetterbedingungen abhängig. Es besteht aber auf jeden Fall die Möglichkeit, der legendären „Tante Ju“ ganz nah zu sein. Die Besucher können auf der Außenfläche flanieren und sich dort auch wieder gemütlich mit Getränken, Kuchen und Imbiss stärken.

In engem Austausch mit den Ordnungsbehörden der Stadt Mönchengladbach wurde ein Hygiene- und Wegekonzept erarbeitet. Hierzu sind zum Beispiel die Ein- und Ausgänge neu geregelt: Der Einlass für Besucher findet ausschließlich über den seitlich gelegenen Haupteingang des Hangars statt. Der Ausgang erfolgt über das große Rolltor bzw. die Türen zum Parkplatz hin. Die maximale Besucheranzahl ist begrenzt und wird vor Ort ständig erfasst.

Grundsätzlich gilt für alle Besucher*innen die Einhaltung der „3 G“: Entweder attestiert genesen, vollständig geimpft oder getestet, wobei der Test maximal 48 Stunden alt sein darf und von einem offiziellen Testzentrum bestätigt sein muss. Die entsprechenden Bescheinigungen/schriftlichen Nachweise müssen am Eingang bzw. der Einfahrt unaufgefordert vorgezeigt werden. Personen, die nicht zu der Gruppe der „3 G“ gehören, dürfen aufgrund der behördlicher Anordnung nicht auf das Gelände bzw. ins Gebäude gelassen werden.

Auf dem gesamten Außengelände (auch vor dem Eingangsbereich) und auch im Innenbereich gilt eine Maskenpflicht (FFP2-Maske oder medizinische Maske). Die Maske darf nur dann abgenommen werden, wenn man sich an einen Platz gesetzt und schriftlich registriert hat. Entsprechende Registrierungszettel liegen aus und werden von Kolleginnen und Kollegen des noi!-Teams kontrolliert und eingesammelt. Auf dem Zettel ist neben den persönlichen Meldedaten auch die Anfangs- und Endzeit der Sitzplatznutzung zu vermerken. Der Veranstalter bittet um Verständnis, dass keine attestierte Maskenbefreiung berücksichtigt erden kann.

Die Ein- und Ausfahrt der Oldtimer findet – wie gewohnt – über die Flughafenstraße und das dort befindliche Rolltor des Hangars statt. Bekanntermaßen ist die Aufstellfläche auf dem Rollfeld begrenzt. Es gilt die Devise „wenn voll, dann voll“ – dann gilt es zu warten, bis wieder ein Fahrzeug ausfährt und ein anderes nachrücken kann.

Alle anderen Besucher, die mit ihrem Pkw (Fahrzeug jünger als 30 Jahre) anreisen, folgen der Ausschilderung zu den vorgelagerten Parkplatzflächen. Selbstverständlich ist auch eine Anreise mit der NEW-Buslinie 025 möglich.

  • Organisatoren, Veranstalter und Teilnehmer können es
    34. Viersener OldtimerRallye : Alte Schätzchen wieder on Tour
  • Aufnahme aus luftiger Höhe: der Flughafen
    Flughafen : Wirtschaftsfaktor Flughafen
  • Die härtesten Feuerwehrleute der Welt werden
    Großer Wettkampf am 11. und 12. Juni in Rheydt : Gesucht werden die härtesten Feuerwehrleute der Welt

Zur Bewältigung des derzeit erhöhten Hygiene- und Organisationsaufwands bittet der Veranstalter am Eingang jeden Besucher ab zwölf Jahren um die Entrichtung des „Corona-Talers“ (1 Euro). Der „Taler“ und weitere freiwillige, darüber hinaus gehende Spenden werden zur anteiligen Deckung der Mehrkosten, die bei der Durchführung des „Oldtimer Fly & Drive In“ in Corona-Zeiten anfallen, genutzt.

Die nächsten „Oldtimer Fly & Drive Ins“ finden am 25. Juli, 29. August und 26. September statt. Zusätzlich gibt es am 19. September den „Oldtimer Zweirad Drive In“ .Veranstaltungsdauer jeweils von 11 bis 17 Uhr.