: Per App mehr sehen – mehr erleben

Mönchengladbachs Sehenswürdigkeiten digital erleben: Mit der neuen YONA App können Besucher und Mönchengladbacher digital in der Vitusstadt auf Reisen gehen. Die Marketinggesellschaft stellte die neue App jetzt vor.

. Durch die Digitalisierung ändert sich auch das Reiseequipment der Menschen. Statt mit Kamera, Reiseführer und Straßenkarte reist die große Mehrheit der Urlauber nur noch mit dem Smartphone ausgestattet. Durch die Augmented Reality Technologie der YONA App, können nun Besucher und Bürger auf eine spannende digitale Reise gehen. In einem gemeinsamen und bundesweit von Microsoft unterstützten Pilotprojekt von YONA nimmt Mönchengladbach neben Hamburg und Köln touristische Gäste und Freizeitaktivisten jetzt mit auf eine spannende digitale Erlebnisreise.

Die Marketing Gesellschaft Mönchengladbach und der Hürther App-Entwickler YONA zeigen in einem Best Practice Beispiel, wie analoge Werbemedien mit innovativen Technologien verknüpfbar sind: In den bereits vorhandenen Citylightposter-Anlagen mit dem Mönchengladbacher Stadtplan können nun viele digitale touristische Infos zu den städtischen Sehenswürdigkeiten von Besucher und Bürger über das Smartphone abgerufen werden.

Dazu muss man einfach nur die kostenfreie YONA App installieren und vor Ort den Stadtplan in der Citylightsäule (oder anderen in der Stadt verteilten Schaukästen) mit der eingebauten Smartphone-Kamera scannen. Auf dem Handybildschirm erscheinen dann die Orte-Icons der Mönchengladbacher „must-sees“ mit interessanten Infos, Fotos und Videos. Wer sich dann gleich auf den Weg machen möchte, kann die praktische Routendarstellung über den implementierten Google Dienst nutzen – mobil, auf dem eigenen Handy.

Es gibt fünf Stelen der Firma Stroer in Kooperation mit der MGMG an zentralen Plätzen in Mönchengladbach, zum Beispiel am Alten Markt, Kaldenkirchener Straße. Alle weiteren Schaukästen mit Stadtplänen zum Beispiel am ZOB und Hauptbahnhof Mönchengladbach sind ebenfalls für die Nutzung geeignet.