1. Städte
  2. Mönchengladbach
  3. Meine Heimat

Städtische Kliniken spenden für fiftyfifty-Verkäufer in Mönchengladbach

SKM freut sich über Unterstützung der Städtischen Kliniken : Eli spendet für fiftyfifty

Die Städtischen Kliniken unterstützen mit einer Spende die Verkäufer*innen der Straßenzeitung fiftyfifty.

Seit mehr als einem Jahr ist der SKM Rheydt (Katholischer Verein
für soziale Dienste e.V.) Ausgabe- und Anlaufstelle für die fiftyfifty-Verkäufer*innen in Mönchengladbach. Um sie zu unterstützen, hat das Elisabeth-Krankenhaus Rheydt im letzten Jahr die Initiative ergriffen, sich an den SKM Rheydt und an fiftyfifty Düsseldorf gewandt und nun für weitere sechs Monate ein fiftyfifty-Abo eingerichtet. So können Patientinnen und Patienten des Elisabeth-Krankenhauses neben anderen Zeitungen regelmäßig auch das fiftyfifty-Magazin lesen. Der Verkaufserlös wird gespendet.

In der vergangenen Woche hatte der SKM die Mönchengladbacher fiftyfifty-Verkäufer*innen zur Spendenübergabe eingeladen. Christoph Föhles, Leiter der Wohnungslosenhilfe, freut sich über das Engagement des Elisabeth-Krankenhauses und die damit verbundene Wertschätzung den fiftyfifty-Verkäufer*innen gegenüber, die es pandemiebedingt gerade sehr schwer haben. „Der Verkauf läuft leider sehr schleppend wegen Corona“, berichtet Heiko. Und auch Kevin kann dem nur zustimmen: „Seit Corona läuft es schlecht für uns, daher sind wir dem Eli wirklich sehr dankbar, dass sie uns noch einmal unterstützt haben.“

Kevin und Lutz verkaufen die fiftyfifty-Zeitung schon seit sieben Jahren in Rheindahlen; die Spende der Städtischen Kliniken ist gerade mehr wie willkommen. „Meine Waschmaschine ist kaputt gegangen“, sagt Kevin, und auch Lutz hat schon eine Idee, was er mit dem Geld machen möchte: „Ein neuer Kühlschrank wäre toll.“

Erika ist seit 25 Jahren fiftyfifty-Verkäuferin und steht meistens mittwochs und samstags auf dem Rheydter Marktplatz. „Ich habe viele Stammkunden dort, die Leute fragen sogar nach mir, wenn ich nicht da bin. Die Händler*innen sind auch sehr hilfsbereit und spenden Lebensmittel, die ich mit anderen Bedürftigen teile.“ Von der Spende will sie ihre Katze operieren lassen.

Das Team vom SKM Rheydt e.V. bittet alle Kundinnen und Kunden  möglichst darauf zu achten, nur bei Verkäufer*innen zu kaufen, die im Mönchengladbacher Stadtgebiet zugelassen sind. Sie sind an ihrem Ausweis mit dem Logo SKM zu erkennen. Falsche Verkäufer*innen sollten möglichst bei fiftyfifty in Düsseldorf oder beim SKM Rheydt e.V. gemeldet werden (unter Angabe der Verkäufernummer).

Die Ausgabe des Straßenmagazins findet in den Räumen des SKM statt: Waisenhausstraße 22c, montags bis freitags von 10 bis 13 Uhr. Ansprechpartnerin ist Hilkat Ilhansayin, 02166/130 97 0, h.ilhansayin@skm-ry.de
Wer die fiftyfifty Zeitung verkaufen möchte, benötigt einen Verkaufsausweis für die jeweilige Stadt, den der SKM Rheydt für Mönchengladbach ausstellt. Anfragen an Astrid Thiess, 02166/130 97 31 oder  a.thiess@skm-ry.de, oder an den Streetworker Werner Trapmann, 02166/130 97 13, w.trapmann@skm-ry.de