: Tour durch die Kunstwelt

Zum 22. Mal geben Künstlerinnen und Künstleram parc/ours-Wochenende vom 19. und 20. September einen Einblick, wie sie arbeiten, was für Materialien sie nutzen und welche Umgebung sie brauchen, um überhaupt kreativ tätig werden zu können. Mit dabei sind Kunstschaffende verschiedener Richtungen, wie zum Beispiel Malerei, Skulptur, Fotografie, Konzeptkunst und Video.

Immer mehr Kunstinteressierte nutzen die Chance, die Kunstszene in Mönchengladbach zu entdecken und mit den in die städtische c/o-Förderung aufgenommenen professionellen Künstlern und ihren Gästen ins Gespräch zu kommen. Was bewegt die Kunstszene gegenwärtig in ihren Arbeiten? Mit welchen Fragen beschäftigen sie sich? Was ist in diesem Jahr neu entstanden? Alles das kann man leicht und ohne Hemmschwellen im Atelier erfahren. Den Besuchern bietet sich die Gelegenheit, den zahlreichen Kunstschaffenden in ihrem Arbeitsumfeld über die Schulter zu schauen.

Kulturbüroleiterin Agnes Jaraczewski freut es sehr, dass sich auch diesmal wieder viele Mitwirkende gefunden haben: „Gerade in diesem Jahr ist das nicht selbstverständlich. Aber Alternativen wie Ausstellungen an anderen Orten, das wäre einfach nicht dasselbe gewesen. Die Ateliers als Orte der Begegnung und die Gespräche, sie machen das besondere Flair des parc/ours aus.“

  • Dieses BeuysBild findet man in Mönchengladbach
    100. Geburtstag des Künstlers Joseph Beuys : Beuys & Bike – Radroute durch NRW
  • Die Naturschutzstation Haus Wildenrath sucht Plätze
    Schutz für bedrohte Fledermausarten : Orte zum Abhängen gesucht
  • In der Stadtbücherei Nettetal startet jetzt
    Neue Ausstellung : Kunst im Ort der Sprache

Digitale Karte für
individuellen Besuch

Trotzdem wird der diesjährige parc/ours in vielerlei Hinsicht ein besonderer: Neben kleinen Programmeinschränkungen durch die aktuelle Corona-Situation werden dem Publikum neue Kunstorte und zusätzlich zum bekannten analogen Stadtplan ein neuer digitaler Service geboten: Mit Hilfe der digitalen Karte können Besucher ihren individuellen parcours-Besuch koordinieren, Informationen über Kunstschaffende und Kunstorte abrufen, nächstgelegene Stationen entdecken und Routen zum nächsten parc/ours-Ziel planen.

Ausstellung
„en miniature“

Wer sein Kunstwochenende genauer planen möchte, nutzt die „en miniature“-Ausstellung mit kleinformatigen Kunstwerken der parc/ours-Teilnehmer, die auf den parc/ours neugierig macht. Am Wochenende der offenen Ateliers ist die Ausstellung „en miniature“ wie gewohnt im Projektraum EA 71 auf der Eickener Straße 71 aufgebaut und bietet einen schönen Start- und Orientierungspunkt für eine individuelle Tour durch die Kunstwelt Mönchengladbachs.