1. Städte
  2. Mönchengladbach
  3. Meine Heimat

Vom 12. bis 21. November findet das Festival Jazz in der Kirche statt

Festival „Jazz in der Kirche“ steigt im November : Jazz-Klänge im Gotteshaus

Nach der pandemiebedingten Absage im vergangenen Jahr startet der JazzClub Mönchengladbach 2021 wieder mit seinem Festival „Jazz in der Kirche“ durch. Vom 12. bis 21. November finden insgesamt acht Konzerte statt. Der Extra-Tipp verlost 3x2 Festival-Tickets.

Seit 2004 begeistert das Festival „Jazz in der Kirche“ das Publikum schon mit erstklassigen Konzerten in Gottes­häusern. 2018 zeichnete erstmals der JazzClub Mönchengladbach für das Event verantwortlich und mit Blick auf die damaligen Erfahrungen spricht Markus Fischer, 1. Vorsitzender des Vereins, auch heute noch von einem „Riesenerfolg“. „Man könnte meinen, Jazz und Kirche...das passt nicht zusammen. Doch das Gegenteil ist der Fall, es passt ganz hervorragend.“ Natürlich müsse man die Musik auch immer an die besondere Kirchenakustik anpassen, doch dazu sei der Jazz in all seinem Facettenreichtum eben auch in der Lage.

Nach der coronabedingten Absage in 2020, die den Zwei-Jahres-Turnus, in dem das Festival eigentlich stattfindet, sprengte, soll die neue Auflage nun im November über die Bühne gehen. Die Konzerte werden unter den dann geltenden Auflagen stattfinden. Aktuell wurde erstmal nur ein Teil der Tickets in den Verkauf gegeben, wobei dieser etwa einem Drittel der möglichen Gesamtkapazität entspricht. „Wir würden uns aber natürlich wünschen, dass wir mit der Zeit noch weitere Kontingente in den Vorverkauf geben können“, hofft Frank Füser vom JazzClub auf eine weitere Entspannung der Corona-Lage bis in den Spätherbst. Das begrenzte Kontingent bedeutet jedenfalls, dass derjenige, der Tickets haben möchte, sich beeilen sollte. Die Karten sind für 15 Euro (ermäßigt 10 Euro) in den Vorverkaufsstellen und bei adticket oder reservix erhältlich. Erstmals bietet der JazzClub auch ein Festival-Ticket für 75 Euro (ermäßigt 50 Euro) an.

  • Das Blue Motion Trio hat sich
    Jazz in der Burg : Trio mit Plus 1 auf der Burg
  • Sie ist die Königin der Instrumente:
    Orgelklänge zur Vesper : Die Seele einer Kirche
  • So sah es aus im Sommer
    Erfolgskonzept : Grandioses Ende für Strandkorb Open Air

Und dies ist das Line-up von „Jazz in der Kirche 2021“: Den Auftakt macht der Newkammer-Chor der Mönchengladbacher Singschule mit Wolfram Goertz an der Kirchenorgel und einem Jazztrio am 12. November um 20 Uhr in der Citykirche am Alten Markt. Am 13. November um 20 Uhr ist dann das Ali Claudi Trio um die Gitarrenlegende Ali Claudi mit „Blue Notes“ im St. Kamillus Kolumbarium, Kamillianerstraße 40, zu Gast. Weiter geht es am 14. November um 20 Uhr im Münster St. Vitus, Abteistraße 41. Der frischgebackene Träger des Deutschen Jazz-Preises Markus Stockhausen (Trompete, Flügelhorn) wird an diesem Abend mit seinem langjährigen Duo-Partner Florian Weber (Flügel) auftreten. Was passiert, wenn sich ein klassischer Klarinettist, ein Vertreter der neuen Musik und ein Jazz-Bassist zusammentun, können die Besucher zudem am 17. November ab 20 Uhr in der Brandts-Kapelle, Rudolfstraße 9, beim Post Genre Pop der Formation Firasso erleben.

Das nächste Konzert findet dann am 19. November statt: Das Bielefelder Jazztrio Kordes-Tetzlaff-Godejohann wird um 20 Uhr in der Hauptkirche Rheydt, Hauptstraße 90, die Easter Suite des legendären Jazzpianisten Oscar Peterson spielen. Tags drauf am 20. November wird der JazzClub MG im Rahmen der Konzertreihe „Musik zur Marktzeit“, die immer samstags um 12 Uhr in der Citykirche läuft, wieder Nachwuchsensembles und Bands aus Mönchengladbach und der Region präsentieren. Hier ist der Eintritt frei. Außerdem können sich Jazz-Freunde an diesem Tag auf den Saxophonisten und Komponisten Hugo Read freuen, der schon lange zu den auffälligsten Musikern der deutschen Szene zählt. Das Konzert von ihm und seiner Band findet um 20 Uhr im Trostraum der Grabeskirche St. Josef, Keplerstraße 75, statt. Das Abschlusskonzert des Festivals bestreitet dann am 21. November um 17 Uhr das Hans Anselm Quintett aus Berlin in der Friedenskirche, Margaretenstraße 20.

Mehr Informationen unter www.jazzinderkirche.de