: Weihnachtszauber in der Stadt

Gemütlich einen Glühwein mit Freunden trinken, in den Auslagen der Buden nach hübschen Geschenkideen stöbern oder einfach nur die vorweihnachtliche Stimmung genießen ... jetzt ist wieder Zeit für einen Besuch der zahlreichen Weihnachtsmärkte in der Stadt.

Auf dem Alten Markt lädt das Weihnachtsdorf mit seinen Holzhütten und stimmungsvoller Beleuchtung zum Besuch ein. Bruno Dreßen kündigt einige Neuerungen an: „Wir haben eine neue Schwarzwaldhütte anfertigen lassen, 25000 LED-Lichter bringen einen zehn Meter großen Tannenbaum zum Strahlen und die Kinder können sich auf einen sieben Meter großen Eisbär auf der Schlittschuhbahn freuen.“ Traditionelle Köstlichkeiten, Glühwein und Feuerzangenbowle schmecken in uriger Hüttenatmosphäre nochmal so gut.

Eröffnet wird das Weihnachtsdorf am Freitag, 22. November. Bis zum 29. Dezember ist täglich von 11 bis 21 Uhr geöffnet (Gastronomie bis 22 Uhr). Ausnahmen sind Totensonntag (ab 18 Uhr), der Cristkindlmarkt (ab 16 Uhr) und Heiligabend (11 bis 15 Uhr). Am ersten und zweiten Weihnachtstag bleibt das Weihnachtsdorf geschlossen.

Wie immer bietet das Weihnachtsdorf auch ein tolles Live-Programm, zum Beispiel mit dem Vierscher Ratpack, TED und den Fremden oder Peter Boom. Beim „Ladies Day“ jeden Mittwoch gibt es eine Überraschung für die Damen.

Alle Jahre wieder kommt der Weihnachtszauber in die Stadt. Entlang der Hindenburgstraße (Minto bis Kaufhof) und auf dem Sonnenhausplatz locken Verkaufsstände, Glühweinbuden sowie Spiel und Spaß. Speziell für die Kleinen gibt es Allerlei zu entdecken: Ein Weihnachtszimmer, eine Engelswerkstatt sowie eine Weihnachtspost laden zum Staunen ein. Auf Knopfdruck werden die Figuren zum Leben erweckt und die jeweilige Szenerie erwacht. Im gemütlichen Nikolaushaus liest der Nikolaus den Kindern an den Wochenenden Weihnachtsgeschichten vor. Weitere Highlights sind die Kunststoffeisbahn neben der Elchbar und die singenden Nikoläuse, die sonntags nachmittags die Besucher unterhalten. Geöffnet hat der Weihnachtszauber vom 22. November bis 30. Dezember täglich von 11 bis 20 Uhr. Am 24. November (Totensonntag) sowie am 25. und 26. Dezember bleiben die Buden geschlossen.

Mönchengladbachs Christkindlmarkt zugunsten von Menschen mit Behinderung findet am 30. November statt. Mehr als 500 Ehrenamtliche sorgen auch diesmal wieder dafür, dass Weihnachtsdeko, Bücher, Kinderspielzeug, Gebäck, Marmelade, Christstollen und vieles mehr für den guten Zweck verkauft wird. Start ist um 9 Uhr. In diesem Jahr werden die Einnahmen für den Markt die Drei-Millionen-Euro-Grenze überschreiten.

Der Rheydter Weihnachtsmarkt öffnet am 22. November seine Tore und lädt bis zum 29. Dezember täglich ab 11 Uhr zum Besuch ein. Geschlossen ist am 24. November sowie 25. und 26. Dezember. Ein besonderes Highlight ist auch diesmal wieder der Glühweinstand mit seinen zwei Etagen, von wo aus man einen besonders schönen Blick auf den Marktplatz hat. Wie immer wird der Brunnen zur Bühne umgebaut. Zahlreiche Musiker und Entertainer sowie Konzerte in der Hauptkirche sorgen für Unterhaltung. Zum verkaufsoffenen Sonntag am dritten Advent (15. Dezember) hat sich der singende Weihnachtsmann ZouZou mit seinem Pferd Zartagnon angekündigt.

Mehr von Meine Woche