: Weihnachtszeit kann starten

Die Weichen für eine besinnliche Advents- und Weihnachtszeit sind gestellt. Handelsverband, Stadt, Verkehrsbetriebe, Polizei und Einzelhandel haben dafür ein entsprechendes Maßnahmenpaket geschnürt.

Wie in jedem Jahr sind auch diesmal wieder vor Beginn der Adventszeit Vertreter der Polizei, des Ordnungsamtes, der NEW, der MGMG, der WFMG, der mags, der Stadt, der beiden City Managements und des Handels auf Einladung des Handelsverbandes Nordrhein-Westfalen Rheinland zusammengekommen. Anlass war die schon traditionelle Vorstellung der Maßnahmen für einen geregelten, harmonischen und idyllischen Ablauf der stimmungsvollen Tage vor und nach dem Weihnachtsfest. Schließlich sollen sich die Besucher aus nah und fern auf den Weihnachtsmärkten und beim Weihnachtsshopping in der Vitusstadt auch 2019 so richtig wohlfühlen. „Die Aspekte Ordnung, Sauberkeit, Sicherheit sowie Aufenthalts- und Verweilqualität stehen dabei im Mittelpunkt“, wie Jan Kaiser, Geschäftsführer des Handelsverbandes Mönchengladbach, betont.

Polizei und Ordnungsamt werden in den kommenden Wochen in den Haupteinkaufslagen verstärkt präsent und dabei auch aufklärerisch tätig sein. „Sowohl mit uniformierten Streifen als auch mit Personal in zivil sind wir auf den Weihnachtsmärkten unterwegs“, informiert Polizeipressesprecher Wolfgang Röthgens. Gerade die Thematik Taschendiebstähle sei zur Weihnachtszeit immer recht akut. Hier wollen die Beamten ein wachsames Auge haben, um im Notfall reagieren zu können. Ob wie im Vorjahr auch wieder mobile Wachen eingesetzt werden, werde aktuell noch geklärt.

Damit das entspannte Einkaufserlebnis bereits bei der Anfahrt und Parkplatzsuche beginnt, ist man wie jedes Jahr bemüht, Baustellen im Stadtgebiet zu vermeiden. „Ganz ist uns das nicht gelungen, ein paar Baustellen gibt es noch, aber gerade im Vergleich zu den Vorjahren sind wir da eigentlich ganz gut aufgestellt“, sagt Olaf Neef, Leiter Geschäftsbereich Straße bei der mags. So gebe es lediglich in der Kölner Straße in Odenkirchen eine Vollsperrung aufgrund einer Kanalbaumaßnahme sowie zwei weitere Störungen in der Bahnstraße und in der Viersener Straße, wo von der DB AG Brückenarbeiten durchgeführt werden. Ansonsten seien die Hauptzufahrtbereiche relativ verschont von Baustellen, so Neef. Ingo Mühlenhardt vom Fachbereich Straßenbau versichert zudem, dass es in der Adventszeit auf jeden Fall keine neuen Baustellen geben werde.

Für ÖPNV-Nutzer bietet die NEW einen verdichteten Fahrplan zur Weihnachtszeit an. Darüber hinaus sollen laut Fahrdienstleiter Thomas Boß (NEW MöBus) auf verschiedenen Strecken Gelenkbusse statt der üblichen Linienbusse eingesetzt werden. Auch wird es sowohl in Rheydt (Stresemannstraße, Höhe Karstadt) als auch in Mönchengladbach (Hindenburgstraße, Höhe etwa Hausnummer 106) wieder die kostenlosen Gepäckaufbewahrungsbusse geben.

Für Weihnachtsstimmung im Stadtgebiet sorgen derweil 13 städtische Weihnachtsbäume, die – Borkenkäfer und trockener Sommer haben hier zu einem Mangel rund um Mönchengladbach geführt – extra aus dem Bergischen Land eingekauft wurden. Und auch aufs Internet muss niemand im Advent verzichten. So teilt Eva Eichenberg von der Wirtschaftsförderung Mönchengladbach (WFMG) mit, dass das MG-WiFi-Angebot nochmal attraktiviert werden soll. Wie genau, das werde zeitnah auf der Homepage www.wfmg.de kommuniziert. Der Handelsverband empfiehlt übrigens, zwecks einer allgemeinen Entlastung vor allem den ÖPNV zu nutzen sowie Weihnachtseinkäufe auch unter der Woche zu tätigen.