1. Städte
  2. Mönchengladbach

Mit Frauen-Power in die Herbstsaison

Zwei Frauen übernehmen Eickener Kult-Location : Neue Seele und Herz fürs TiG

Die Sommerpause ist vorbei, Anfang September startet das Theater im Gründungshaus (TiG) mit dem Herbstprogramm – und neuer Leitung! Sinan Heesen, seit 2018 TiG-Chef, hat die Kult-Location im Herzen von Eicken in weibliche Hände gegeben, bleibt Mitinhaber und „Mentor“. Céline Schaible und Julia Erkelenz aber haben künftig die Hosen an – und ganz viel vor!

Wenn Maxi Gstettenbauer am 4. September mit seinem Auftritt die Herbstsaison im TiG einläutet, ist das ein ganz besonderer Moment, vielleicht nicht für den Comedian, aber sicher für seine Fans – und noch viel mehr für Julia Erkelenz (27) und Cèline Schaible (28), die neuen Inhaberinnen des TiG. Schon seit Juli sind die Freundinnen, die beide Kulturpädagogik studiert und zuletzt in der Eingliederungshilfe gearbeitet haben, im Hintergrund mit den Vorbereitungen beschäftigt. Nicht nur in Sachen Orga und Formalitäten legen die beiden los, sondern packen richtig mit an und streichen auch mal eine Wand mit neuer Farbe an. Eines steht für sie fest: Sie wollen dem TiG einen neuen Anstrich verpassen, auch im übertragenen Sinn. Die Leidenschaft für das Haus und das Viertel teilen sie. „Ich habe mich sofort in das Haus verguckt, in die Atmosphäre“, erzählt Julia Erkelenz, die eine Weile in Eicken gewohnt hat. Und Céline Schaible, „die ganz viel Potential in Eicken“ sieht, erklärt, was zum Frühjahr 2024 geplant ist: „Wir wollen das TiG für Menschen in Eicken öffnen, auch tagsüber Kaffee, Kuchen, Frühstück und kleine Gerichte anbieten, im Sommer gern auch draußen...“

Doch das ist nicht alles. Die Veranstaltungen sollen künftig breiter aufgestellt werden, neben großen, kommerziellen „Playern“ auch lokale Künstler auf die TiG-Bühne. Und, weil „zu einer Veranstaltung auch das gastronomische Erlebnis dazugehört“, wie Sinan Heesen unterstreicht, sollen Finger-Food & Co. angeboten werden. Den ersten Probelauf soll es spätestens am Samstag, 9. September, geben, wenn Comedian Doc Esser auf der TiG-Bühne über Ernährung und Gesundheit „referiert“.

Die beiden Gastro-Neulinge sind voller Vorfreude und gespannt, wohin die Reise geht, wie sie sagen. Schließlich wollen sie sich auf das Publikum einstellen, so dass ihr gemeinsames Projekt auf jeden Fall „ein Herantasten“ werde. Zuversichtlich zeigt sich auch Sinan Heesen. „Ich bin glücklich, dass das Haus Inhaber gefunden hat, die dem TiG Herz und Seele geben“, sagt er und freut sich schon darauf, für die Veranstaltungen von Heesen Konzerte die Räumlichkeiten bei den neuen TiG-Chefinnen zu mieten.