1. Städte
  2. Mönchengladbach

Mönchengladbach bekommt eine wineBANK

Treffpunkt für Wein-Liebhaber im Haus Erholung eröffnet im Herbst/Winter : Die neuen wineBANKer

Für Weinliebhaber, Sammler, Kenner und Neulinge gibt es ab Herbst einen neuen Treffpunkt: die wineBANK Niederrhein im Haus Erholung im Herzen von Mönchengladbach.

Mit der wineBANK Niederrhein entsteht ein absolutes „Leuchtturmprojekt“ für die Stadt Mönchengladbach: eine außergewöhnliche Location, in der Menschen Tag und Nacht (24/7) zusammenkommen können, um sich auszutauschen und gemeinsam ihre Leidenschaft für Wein zu teilen. Die Umbau- und Sanierungsarbeiten im Gewölbekeller der Erholung (ehemals Weinhaus Straeten) laufen, im Herbst/Winter soll Eröffnung gefeiert werden.

Hinter der wineBANK Niederrhein steht Bernd Nießen (Gladbach [g]niessen), der sich für die Realisierung des Projekts mit Frithjof Struye, Frank Söllner und Oliver Nicolai weitere Partner ins Boot geholt hat. Die wineBANK ist ein Club für weinbegeisterte Menschen oder solche, die es werden wollen. „Eine Mitgliedschaft eröffnet eine ganze Reihe von Möglichkeiten, die sich natürlich alle irgendwie um Wein drehen“, erläutert Bernd Nießen. Mit ihrer Member Card erhalten die Mitglieder nicht nur 365 Tage im Jahr rund um die Uhr Zugang zu einer tollen Lokalität, sondern auch ein persönliches, abschließbares Weinfach, Einladungen zu exklusiven Events und Zutritt zu allen wineBANK-Standorten. Die gibt es aktuell unter anderem von der Ahr bis zur Mosel, vom Rheingau bis Trier, über Wien und Bern bis nach Washington DC und demnächst auch in Mönchengladbach am Niederrhein.

Die wineBANK Köln.
Die wineBANK Köln. Foto: Jens Kirchner

300 Fächer verschiedenster Größenordnungen werden in der neuen wineBANK zur Verfügung stehen, angefangen ab 99 Euro monatlich für circa 40 Flaschen. Alle bieten optimale klimatische Bedingungen und Versicherungsschutz. Denn was viele nicht wissen: Ausgewählte Weine hatten in den letzten Jahren eine mit Gold vergleichbare Wertsteigerung und werden unter Sammlern gehandelt. Getrunken werden können nicht nur die eigenen eingelagerten Weine, sondern auch weitere gute Tropfen „By the Glass“ auf Knopfdruck. Der Eventkalender ist dank Bernd Nießens Kontakten zu Winzern und Weingütern ebenfalls schon gut gefüllt. „Geplant sind unter anderem Champagner- und Riesling-Abende, Verkostungen mit prominenten Winzern und Sommeliers, diverse Themenabende und vieles mehr“, verrät er. Ganz bewusst will die wineBANK Niederrhein kein elitärer, in sich geschlossener Club sein. So öffnet donnerstags, freitags und samstags die Wein-Bar, die unabhängig von einer Mitgliedschaft in der wineBANK besucht werden kann. Die hier angebotenen Weine werden dann auch zum Verkauf angeboten.

  • „Wir Grüne fordern eine bessere Anbindung
    Ermäßigtes Ticket kommt erst zum Wintersemester : Gladbacher Grüne: ÖPNV muss ausgebaut werden
  • Platz 1 Biologie: Julius Clauss (17)
    Jugend forscht: Regionalsieger der Bischöflichen Marienschule : Mit Rinderklauen auf Platz eins
  • Aus Eisen auf der Treppe angebracht,
    Wo es sich lohnt, einen Blick auf die Treppen zu werfen : Kratzt heute keiner/n mehr?

Die neuen wineBANKER vom Niederrhein sind überzeugt, dass das Konzept voll einschlagen wird: „Wir wollen unsere Stadt aktiv mitgestalten, hier etwas Besonderes auf die Beine stellen. Die neue wineBANK wird ein absoluter Anziehungspunkt“, betont Frithjof Struye. „Wir schaffen hier einen wunderbaren Ort, wo wir selber gerne hingehen werden.“