1. Städte
  2. Mönchengladbach

Neuwerker Klinik in zwei Leistungsbereichen mit Top-Bewertung

AOK-Krankenhausbewertung : Bestnoten für die Neuwerker Klinik

Jedes Jahr im Herbst veröffentlicht die AOK ihre Krankenhausbewertung in einer Bestenliste: Mehrere tausend Fach- und Hausärzte werden dafür befragt, zudem Patientenbefragungen und Qualitätsberichte ausgewertet. Das Krankenhaus Neuwerk zählt in drei Leistungsbereichen zu den Top 20 Prozent des Bundesgebiets.

Seit Jahrzehnten ist das Krankenhaus Neuwerk für seine Expertise im Fachgebiet der Endoprothetik auch überregional bekannt. Dieser Ruf wird Jahr für Jahr mit der als „überdurchschnittlich“ klassifizierten Bewertung im AOK-Krankenhausnavigator für die Implantation von künstlichen Hüft- und Kniegelenken bestätigt.

„Vor allem bei den weichteilschonenden OP-Methoden ist in den letzten Jahren eine starke Entwicklung zu verzeichnen, so dass unsere Patienten schneller genesen, und wir sie nach wenigen Tagen sicher und mobil entlassen können“, sagt Chefarzt Dr. Thomas Kruppa. Das ist auch der Ansatz des Rapid-Recovery-Programms, das Dr. Kruppa in Neuwerk etabliert. Die Maßnahmen von Rapid Recovery haben die bestmögliche Gesamtbehandlung zum Ziel. Zu den grundlegenden Inhalten zählen: eine umfangreiche Aufklärung, die Abklärung von Risikofaktoren, eine sanfte Narkose und gute Schmerztherapie sowie eine frühzeitige Mobilisation schon am Tag der Operation.

Auch die Abteilung der Allgemein- und Viszeralchirurgie mit Chefarzt Prof. Frank A. Granderath und seinem Team ist regelmäßig im AOK-Ranking geführt. Als mehrfach ausgezeichneter Top-Hernienchirurg ist Granderath ein erfahrener Spezialist in der minimal-invasiven Chirurgie. Neben Leistenbrüchen entfernt die Abteilung jährlich rund 150 Gallenblasen. „Bei uns steht bei jedem chirurgischen Eingriff der Chef- oder ein Oberarzt am OP-Tisch, und auch in der Nachsorge ist für die Patienten die entsprechende Expertise täglich bei der Visite erlebbar – das gewährleistet Qualität und schafft Vertrauen“, weiß Chefarzt Prof. Dr. Frank A. Granderath.