1. Städte
  2. Mönchengladbach

Versammlung beim Bauverein Evangelische Hauptkirche Rheydt

Bauverein Ev. Hauptkirche Rheydt informiert über Stand der Sanierung : An die Spitze bis Ende 2024

Der Bauverein Evangelische Hauptkirche Rheydt e. V. hatte zur Mitgliederversammlung mit Neuwahl des Vorstandes eingeladen. Dabei ging es natürlich auch um die Turmspitze des imposanten Bauwerks.

Der Vorstand informierte die anwesenden Mitglieder über den aktuellen Sachstand der bisherigen Förderanträge und die Umsetzung der Sanierung. Bisher seien drei Anträge, zum Teil an den Bund zum Teil an das Land,in Höhe von insgesamt 2,9 Millionen Euro gestellt worden. Ein weiterer Antrag an den Bund über 2,3 Millionen Euro soll noch im Juni dieses Jahres erfolgen. Damit würden rund 50 Prozent des auf 10,2 Millionen Euro geschätzten Sanierungsaufwandes in Angriff genommen.

Berücksichtigt werden müsse aber, dass auf die zur Förderung eingereichten Maßnahmen (Gesamtvolumen 5,2 Millionen Euro) nur eine anteilige Finanzierung erfolgen könne. Somit würden Eigenmittel von mindestens rund 3 Millionen Euro erforderlich. Neben einem aufgenommenen Darlehen in Höhe von 2 Millionen Euro seien deshalb noch rund 1 Millionen Euro aus Eigenmitteln zu finanzieren. Diese Summe wolle die Gemeinde auch mit Hilfe des Bauvereins in den kommenden Jahren sammeln.

Neue Werbekampagne für die Kirchturmspitze
Neue Werbekampagne für die Kirchturmspitze Foto: Bauverein Ev. Hauptkirche Rheydt

Der Bauverein hat sich zum Ziel gesetzt, rund 100 000 Euro jährlich durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und Verkaufserlöse bei Veranstaltungen zu erzielen. Für die Jahre 2021 und 2022 sei dieses Ziel erreicht worden, berichtete Vorsitzender Jochen Semmler. Dank des erfreulichen Spendenergebnisses konnte der Vorstand anschließend den mittlerweile zweiten Spendenscheck in Höhe von 50 000 Euro an die Kirchengemeinde überreichen.

Um die Sanierung der Hauptkirche erfolgreich mit Spenden zu unterstützen, stellte der stellvertretende Vorsitzende Bernd Pastors die neue Kampagne der Kirchengemeinde mit dem Titel „Gemeinsame Spitze“ vor. Das hierzu entworfene Plakat zeigt die stilisierte Turmspitze, die mittels vieler Hände wieder gemeinsam aufgebaut wird. Im Rahmen dieser Kampagne solle vermehrt um Mitgliedschaften im Bauverein geworben werden. Für 5 Euro pro Monat (Jahresbeitrag 60 Euro) könnten Mitglieder mit ihrem Beitrag die Sanierung der Hauptkirche unterstützen. Gleichzeitig warb Pastors um Freiwillige, die an den Infoständen des Bauvereins mithelfen, über die Hauptkirche zu informieren.

Neben den Informationen zum aktuellen Stand der Sanierung standen auch Neuwahlen des Vorstandes auf der Tagesordnung. Wiedergewählt wurden Jochen Semmler, Bernd Pastors und Dr. Ulrich Viefers als Vorsitzender, stellvertretender Vorsitzender bzw. Schatzmeister. Erstmals gewählt wurden Roderich Busch als Schriftführer und für die Positionen der Beisitzer*innen Lisa Spielmanns und Pascal Salzmann. Pfarrer Dedring wurde als Beisitzer wiedergewählt.

  • An elf weiteren Standorten in Mönchengladbach
    17 barrierefreie Haltepunkte geplant : Mehr Haltestellen sollen barrierefrei werden
  • Dr. Ulrich Schückhaus (Vorsitzender der WFMG-Geschäftsführung),
    „Gründungsfabrik Mönchengladbach“ und „skillzUP“ gehen im Rheydter Cityhaus an den Start : Strukturwandel praxisnah erleben
  • Das Stadtorchester Korschenbroich bei den Proben
    Frühlingskonzert des Stadtorchesters Korschenbroich : Pop, Rock und jede Menge Ohrwürmer

Zum Schluss dankte Oberbürgermeister Felix Heinrichs, der als geborenes Vorstandsmitglied an der Mitgliederversammlung teilnahm, den Anwesenden für ihr großartiges Engagement, denn die Sanierung der Hauptkirche sei auch der Stadt Mönchengladbach ein ganz besonderes Anliegen.