1. Städte
  2. Viersen

Caritasverband für die Region Kempen-Viersen zieht positive Bilanz

Kreis Viersen : Caritasverband weitet Angebote aus

Auf ein ereignisreiches und durch Corona schwieriges, aber auch erfolgreiches Jahr 2021 blickt der Caritasverband für die Region Kempen-Viersen zurück. Er zieht eine positive Bilanz.

„Nach zwei Jahren Corona-Pandemie sind viele Menschen körperlich und seelisch sehr belastet – auch in unserem Verband“, so die Caritas-Vorstände Peter Babinetz und Christian Schrödter im Vorwort zum jetzt veröffentlichten Jahresbericht 2021. Dennoch: „Trotz Abstandsgebot und Kontaktbeschränkung sind wir enger zusammengewachsen.“

567 hauptamtliche Mitarbeiter*innen beschäftigte der Verband am Jahresende, darunter 35 Auszubildende. Die meisten Mitarbeitenden sind im Bereich „Alter und Pflege“ tätig – hier unterhält der Caritasverband unter anderem sechs Stationen für die ambulante Pflege, fünf Tagespflegen und drei Altenheime. „Im zweiten Jahr der Pandemie ist der bekannte Mangel an Fachkräften und Auszubildenden besonders schmerzhaft zu spüren gewesen“, erläutert Christian Schrödter. Der Verband habe deshalb beispielswesie sein internes Trainee-Programm weiter forciert.

Im vergangenen Jahr blickte der regionale Caritasverband auf drei Jahrzehnte Ausbildung in der Altenpflege zurück. 1991 startete der erste Ausbildungskurs im damals neuen Fachseminar für Altenpflege, das inzwischen mit den Krankenpflegeschulen des AKH Viersen und des St. Irmgardis-Krankenhauses in Süchteln in der AGP Viersen GmbH Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe aufgegangen ist. Mehr als 1.000 angehende Altenpfleger*innen haben in den 30 Jahren das theoretische Rüstzeug für ihren Beruf beim Caritasverband erhalten.

Kürzlich ist die neue Caritas-Tagespflege „Haus am See“ in Viersen gestartet. Die neue Einrichtung ist die fünfte Senioren-Tagespflege des Caritasverbandes nach Kempen, Nettetal, Dülken und Süchteln. „Die Bedeutung der Tagespflege wird zunehmen, da die älteren Menschen durch den Besuch länger in ihrem Zuhause wohnen können und eine stationäre Unterbringung verzögert oder sogar vermieden wird“, erklärt Christian Schrödter.

„Die Caritas war auch 2021 Anlauf- und Vermittlungsstelle für Menschen in sozialen Notlagen, wie  Überschuldung, Trauer oder Einsamkeit“, berichtet Christian Schrödter. Ziel der Fachkräfte sei stets, die Selbsthilfe der Ratsuchenden zu aktivieren. Verstärkt hat der Verband die Gemeindesozialarbeit. Inzwischen sind drei Gemeindesozialarbeiterinnen der Caritas im Einsatz. Sie unterstützen auch ehrenamtlich Engagierte in den Pfarrcaritas-Gruppen der Region und setzen soziale Projekte mit um (z.B. Taschengeldbörse).

Die überwiegend vom Kreis Viersen und dem Land NRW finanzierte Schuldner- und Insolvenzberatung betreute und beriet 2021 insgesamt 1.858 Klientinnen und Klienten. Sie hat ihr Leistungsspektrum mit der Online-Beratung erweitert, um einen weiteren Zugang zu schaffen. Neu in der Region ist „youngcaritas“, die Plattform für soziales Engagement von und mit jungen Menschen. „Hier wird es demnächst spannende Projekte geben, bei denen sie sich einbringen können“, sagt Schrödter.

  • Staffelübergabe im Familienbüro Willich des Caritasverbandes:
    Übergabe : Übergabe im Familienbüro
  • Bürgermeister Christian Pakusch war jetzt zu
    Pfarrcaritas Neersen : Interessanter Infoaustausch im Gemeindezentrum
  • Die Caritas-Mitarbeiterinnen Susanne Kiepke-Ziemes (r.) und
    Übersetzer*innen gesucht : Beratung für Traumatisierte

Für geflüchtete Menschen hat der Caritasverband verschiedene Angebote geschaffen. Im Viersener Haus der Caritas treffen sich Frauen aus der Ukraine wöchentlich zu einem Gesprächskreis. Zwei erfahrene Mitarbeiterinnen des Verbandes bieten Einzelberatungen für geflüchtete, traumatisierte und trauernde Menschen aus der Ukraine an (Kontakt: Doris Zingsheim, 0173/ 1005470, d.zingsheim@caritas-viersen.de). In Willich vermittelte der Caritasverband über sein Freiwilligen-Zentrum freiwillig Engagierte beispielsweise für Deutschkurse, Spielgruppen oder eine Kleiderkammer.

Der 56-seitige Jahresbericht 2021 steht zum Download auf www.caritas-viersen.de bereit. Das gilt auch für die jetzt erschienene Jubiläumsbroschüre zum 100-jährigen Bestehen der verbandlichen Caritas in der Region Viersen.