: Ein Training für mehr Sicherheit

: Ein Training für mehr Sicherheit

Ein Handicap oder eine Erkrankung – für den Einsatz eines Rollators gibt es die verschiedensten Gründe. Sich darauf einzulassen kostet manchen Betroffenen zunächst Überwindung.

Dabei kann dieses Hilfsmittel neue Wege eröffnen, um wieder aktiv am Leben teilzunehmen. Voraussetzung hierfür ist jedoch der sichere Umgang mit dem Rollator.

Den Umgang mit
dem Rollator üben

Am Mittwoch, 21. August, bietet NetteVital in Brüggen ab 15 Uhr ein spezielles Rollator-Training an. Physiotherapeutin Britta Szesny übt mit den Teilnehmern eineinhalb Stunden lang den richtigen Umgang mit dem Rollator. Die Einstellung der optimalen Griffhöhe gehört genauso zum Programm wie das Meistern von Stufen und Rampen, das Befahren verschiedener Bodenbeläge oder die Bewältigung des täglichen Einkaufs. Informationen zu verschiedenen Modellen sowie ein fachmännischer Blick auf mitgebrachte Rollatoren sind ebenfalls im Programm vorgesehen.

Mehr Bewegungsfreiheit
und Lebensqualität

Am Ende winkt der Rollator-Führerschein und - noch viel wichtiger - durch die gewonnene Sicherheit wieder mehr Bewegungsfreiheit und Lebensqualität.

Teilnehmen kann jeder, der demnächst einen Rollator bekommt oder bereits einen solchen benutzt. Der Kurs ist kostenlos, eine Anmeldung jedoch erforderlich.

Mehr von Meine Woche