: „Das hat man nicht so oft im Schützenleben“

: „Das hat man nicht so oft im Schützenleben“

Beim jährlichen Bundesschützenfest der historischen Deutschen Schützenbruderschaften im Paderborner Stadtteil Schloß Neuhaus nahm auch eine 20 Personen starke Delegation der St. Hubertus-Schützen aus Hinsbeck-Glabbach teil.

Am Samstag standen die Schießwettbewerbe im Mittelpunkt, die mit der Siegerehrung vor Schloß Neuhaus und dem anschließenden Festball endeten. Der große Festumzug am Sonntag bildete den Höhepunkt. Da die Glabbacher Hubertusschützen mit Philipp Heks den amtierenden Bezirkskönig stellen, führten sie am Sonntag die Gruppe des Bezirksverbandes Nettetal-Grefrath an.

Gemeinsam mit den Schützen aus Grefrath, Lobberich und Breyell-Natt hatte man während des gesamten Festes viel Spaß. Brudermeister Heinrich Ophoves stellte zufrieden fest: „Das war ein beeindruckendes Wochenende, das man nicht so oft in seinem Schützenleben erlebt.“

Mehr von Meine Woche