: Ein Fest für die Familie

„Schützen mit Herz – schützen mit Herz“ so lautet das Leitmotiv unter dem die Diözesanjungschützentage 2019 stehen. Ein ganzes Wochenende, vom 5. bis 7. Juli, wird es entsprechend bunt in Breyell.

Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus verschiedenen Städten und auch aus den Niederlanden treffen aufeinander, um gemeinsam eine gute Zeit bei verschiedenen Sportaktivitäten und beim gemeinsamen Feiern zu verbringen: das sind die Diözesanjungschützentage. Ausrichter ist in diesem Jahr die St. Maria-Himmelfahrt-Bruderschaft Breyell-Natt, die sich offiziell darum beworben hat, die Veranstaltung nach Breyell zu holen.

Alle Mitglieder und fleißigen Helfer der Bruderschaft haben ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt, das sich sehen lassen kann: Am Freitag, 5. Juli, fällt um 20 Uhr der Startschuss mit der Summer-Beach-Party im Festzelt auf dem Sportgelände von Union Nettetal. Das DJ Team MM Entertainment wird für den musikalischen Rahmen sorgen. Am darauffolgenden Morgen eröffnet Schirmherr Dr. Marcus Optendrenk um 9.30 Uhr offiziell das Festwochenende. Ab 10 Uhr reiht sich eine Aktion an die nächste: Schieß- und Fahnenwettbewerbe, ein Diözesanbambiniprinzenwettbewerb, Fußballturniere, Beachvolleyball- und Basketballturniere wird es geben. Für die Kleinsten ist auch gesorgt. Eine Hüpfburg, Torwandschießen, Bogenschießen, Flying Lui XXL und ein umfangreiches Bühnenprogramm sorgen für Unterhaltung. Der Samstag endet mit einer Kinderdisco im Vereinsheim mit dem DJ-Team Musik Express.

Das Highlight am Samstagabend ist die Trikotparty um 20 Uhr im Festzelt. Die Karten kosten im Vorverkauf fünf Euro und an der Abendkasse acht Euro.

Der Sonntag, 7. Juli, startet mit einem großen Festgottesdienst um 11 Uhr in der Pfarrkirche St. Lambertus Breyell, zu dem ab 10.15 Uhr gemeinsam gezogen wird. Am „alten Lambert“ geben die Musikvereine und Spielmannszüge um 12 Uhr ein Platzkonzert, bevor sich um 12.15 Uhr der Festumzug mit Parade anschließt. Natürlich darf auch das Prinzenschießen nicht fehlen. Dieses startet um 13.30 Uhr, zeitgleich mit der Kinderunterhaltung auf dem Gelände von Union Nettetal. Gegen 17 Uhr finden zum Ausklang die Siegerehrungen statt.

Trotz des Planungsaufwandes für die Diözesanjungschützentage hat sich die St. Maria Himmelfahrt- Bruderschaft-Breyell Natt auch in diesem Jahr wieder an der 72-Stunden-Aktion beteiligt. Diesmal startete sie bereits eine Woche vor Beginn der 72-Stunden-Aktion und unterstütze die Lambertus-Schule Breyell beim Aufbau des Zeltes des pädagogischen Zirkus „ZappZarap“, der in Breyell gastierte. Eine Woche später war die Bruderschaft dann erneut mit der KLJB Breyell-Schaag im Einsatz und dabei für die Bewirtung und den Zeltabbau verantwortlich. Insgesamt waren 70 Jugendliche der Landjugend und der Jungschützen im Einsatz.

„Ohne die Unterstützung der Ortsjugend hätten wir das Zirkusprojekt so nicht stemmen können“, freute sich die Rektorin der Lambertus Grundschule, Anke Rölleke. Uwe Schummer, Bundestagsabgeordneter und Schirmherr der 72-Stunden-Aktion, zeigte sich vor Ort begeistert darüber, wie harmonisch und zupackend die Landjugend und die Jungschützen Breyell-Natt das Zirkusprojekt bewältigten.