: Ein Weltmeister kommt in die Seenstadt

: Ein Weltmeister kommt in die Seenstadt

Der zweite Zauberabend im Herbst verspricht Unterhaltung auf höchstem Niveau „Das wird etwas ganz besonderes in unserer Seenstadt“, freut sich Michael Backes (39), Zauberkünstler und Veranstalter des Rheinischen Varietés.

Nach dem großen Erfolg des ersten Zauberabends vor zwei Jahren gibt es nun die Neuauflage mit keinem geringeren als dem amtierenden Weltmeister der Zauberkunst, dem jungen Kollegen Marc Weide (28).

Schmitz-Backes feiert dieses Jahr ein Jubiläum: Seit zehn Jahren ist er nun hauptberuflich als Zauberkünstler unterwegs. „Mit vielen Kollegen bin ich im Laufe der Zeit befreundet, und wir unterstützen uns gegenseitig.“ So hat Backes auch an der Darbietung mitgearbeitet, die Zauberfreund Marc Weide in Südkorea zum Weltmeister gemacht hat.

„Ich werde Zauberer!”, verkündigte Marc Weide als Kind seiner Mutter, nachdem er mit David Copperfield auf der Bühne stand. Heute, viele Jahre später, ist klar: Durch dieses Erlebnis hat er seinen Weg gefunden. „Ausrichter der WM ist der Verband FISM, dem alle Zauberer weltweit angeschlossen sind“, sagt Weide. Nach drei Jahren holte der gebürtige Wuppertaler den Titel wieder nach Deutschland und wurde daraufhin vom Magischen Zirkel von Deutschland zum „Magier des Jahres 2019“ gekürt, der höchsten Auszeichnung der Magier-Szene.

In seinem aktuellen Bühnenprogramm erzählt der Zauber-Entertainer jetzt von den untrüglichen Zeichen des Erwachsenwerdens. Dabei geht es ihm weniger um spektakuläre Großillusionen als um das Staunen seines Publikums, das ihm aus nächster Nähe auf die Finger schauen kann. „Aufgrund der großen Nachfrage gibt es direkt zwei Termine im Seerosensaal. Beide sind schon fast ausverkauft, aber es gibt noch ein paar Restkarten im Vorverkauf“, berichtet Backes. Karten (26 Euro/ ermäßigt 13 Euro) sind erhältlich an allen Vorverkaufsstellen und auf:
www.zauberabend.de