Nachhaltiges Lernen im Infozentrum

„Dies ist eine tolle Gelegenheit für unsere Schülerinnen und Schüler, Natur vor Ort zu erleben und das Wissen über nachhaltiges Verhalten ganz praxisnah zu vertiefen“, freut sich Elke Bremer, stellvertretende Schulleiterin des Förderzentrums West – Förderschule des Kreises Viersen – Standort Hinsbeck.

15 Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I nahmen am 30. November an der Exkursion zum Infozentrum der Biologischen Station Krickenbecker Seen teil. Dabei ging es nicht nur um die Natur im Schutzgebiet, sondern vor allem um Nachhaltigkeit.

Im September erhielt die Biologische Station Krickenbecker Seen den Zuschlag für Bildungsgutscheine des Umweltministeriums NRW (MKULNV). Ziel des Modellprojekts „BNE-Bildungsgutscheine“ ist es, Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) für Kinder und Jugendliche zu fördern. „Wir haben unsere Bildungsangebote auf ihre BNE-Ausrichtung hin überprüft und weiterentwickelt“, erläutert Isabelle Lorenz, Mitarbeiterin der Biologischen Station. „Unsere Bildungsveranstaltungen sollen die Schüler darin bestärken, ihr eigenes Handeln nachhaltig auszurichten.“

In der Gastausstellung „Wilder Müll“ erfuhren die Schüler ganz plastisch, was Abfall in der Natur anrichten kann und wie Ressourcen verschwendet werden. Daraufhin entwickelten die Schüler eigene Vorschläge, wie man Ressourcen schonen und Abfall vermeiden kann. Mit älteren Schülern wurde der nachhaltige Konsum von Lebensmitteln thematisiert. Er wirkt sich positiv auf die Landwirtschaft aus, was sich wiederum auf das Vorkommen von Insekten auswirkt, die Hauptnahrung einheimischer Fledermausarten.

(StadtSpiegel)