1. Städte
  2. Viersen
  3. Meine Heimat
  4. Nettetal

NetteVital veranstaltet am 12. Mai Aktionstag zum Thema Schlaganfall

Aktionstag : Gegen Einsamkeit nach Schlaganfall

Aktionstage sollen vor allem eins: Auf ein Thema aufmerksam machen, sensibilisieren und informieren. Das sind auch die Ziele von Nette Vital am 12. Mai beim Tag gegen den Schlaganfall.

Anlässlich des bundesweiten Aktionstages, der vor 22 Jahren von der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe ins Leben gerufen wurde, setzen sich auch lokale Fachleute für eine optimale Behandlung von Schlaganfallpatienten ein. „Mindestens genauso entscheidend ist jedoch die Prävention“, sagt Michael Weber, Physio- und Neurotherapeut bei Nette Vital. Denn jeder sei in der Lage das persönliche Schlaganfallrisiko zu minimieren. Wichtig sei es, die Menschen zu informieren und dafür zu sensibilisieren, so Weber, der selbst Schlaganfallpatienten betreut.

Unter dem diesjährigen Motto „Einsamkeit – nicht mit uns“ finden sich bei NetteVital ganztägig Experten ein, die Interessierten und Betroffenen zur Verfügung stehen – natürlich coronakonform und unter strengen hygienischen Auflagen.

Ein Gefühl von Einsamkeit kann Schlaganfallpatienten in der Coronazeit doppelt treffen. Die vorherrschende Situation fordert alle ohnehin schon zur Isolation auf. Kommen Schamgefühl aufgrund von sprachlichen Defiziten, Immobilität oder auch psychische Störungen als Folge eines Schlaganfalls hinzu, kann die Einsamkeit immens groß werden. „Dem wollen wir uns entgegenstellen und mögliche Wege aus der Isolation aufzeigen“, sagt Weber entschlossen. „Deswegen haben wir uns auch entschieden, Interessierte und Betroffene zu Nette Vital einzuladen.“

Vormittags von 8 bis 12.30 Uhr führen erfahrene Physio- und Ergotherapeuten eine individuelle Sprechstunde durch. Neben einem persönlichen Gespräch können Besucher auch ihr individuelles Schlaganfallrisiko ermitteln lassen.

Zudem klären die Therapeuten Michael Weber und Sven Weber umfassend über vorbeugende Maßnahmen, aber auch eine optimale Nutzung der Ressourcen nach einem Schlaganfall auf. Hilfsmittel wie ein Einhandrollstuhl oder -rollator oder eine Tastatur, die mit einer Hand bedient werden kann, stehen zur Ansicht und zum Ausprobieren zur Verfügung.

Eine vorherige Anmeldung unter 02153/ 125 9050 ist unbedingt erforderlich. Für jeden angemeldeten Besucher ist ein Zeitfenster einer halben Stunde eingeplant, um möglichst vielen die Chance einer Teilnahme geben zu können.

Ab 13 Uhr widmen sich Experten verschiedener Fachbereiche den Anliegen von Interessierten, Betroffenen und Angehörigen in einer Telefonsprechstunde.

Das Programm im Überblick, inklusive der Durchwahlen (02153/ 125-xxxx):

13 bis 13:30 Uhr: Dr. Helga Wolter (PIN), „Wie kann ich der Einsamkeit entfliehen- Psychologische Anregungen und Tipps“. Durchwahl -9048

14 bis 17 Uhr
- Michael Weber (Physio- und Neurotherapeut NetteVital) „Moderne Physiotherapie nach Schlaganfall“ Durchwahl -9032
- Sven Weber (Ergo und Handtherapeut NetteVital) „Wie hilft Ergotherapie bei Schlaganfall“ Durchwahl -98 56
- Annemarie Renaux (Dipl. Sportwissenschaftlerin Nette Vital) „Trotz Schlaganfall aktiv nach vorne“ Durchwahl -97 23
- Daniel Hensen (Sanitätshaus Lettermann) „Mobil trotz Schlaganfall“ Durchwahl -90 90 
- Claudia Varriale (Praxis für Sprachtherapie) „Sprache als ein Weg aus der Einsamkeit!“ Durchwahl -90 77