100 000 Euro sollen zum Leben erwecken

Der 2015 gegründete Verein „Königsburg 2.0“ will das Bauwerk in Süchteln Instand setzen und als Kulturort wieder zum Leben erwecken. Jetzt erhielt der Verein 100 000 Euro Fördergelder.

Manfred Nothnagel, Ortskurator Neuss der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD), überbrachte nun einen symbolischen Fördervertrag über 100 000 Euro für die Restaurierung des Jugendstilsaals der Königsburg Süchteln an Thomas Musen, den Vorsitzenden des gemeinnützigen Vereins Königsburg 2.0.

Die DSD möchte mit dieser Förderung, die bereits Anfang des Jahres zugesagt wurde, auch das rührige Engagement des Vereins unterstützen. Dass die Idee „Königsburg“ von Anfang an auf ein überaus großes Interesse in der Süchtelner Bevölkerung gestoßen ist, hat den aktiven Mitgliedern des Vereins viel Rückhalt gegeben. Zunehmend mehr Menschen haben sich bereit erklärt, im Projekt mitzuarbeiten – und das in unterschiedlichsten Formen. Vom Entrümpeln zum Gestalten, vom Mitdenken und Diskutieren bis hin zu Hilfe in vielerlei Ausprägung. Prozess statt Produkt – die Königsburg bietet interessierten Menschen in Süchteln die Möglichkeit, „ihr“ gemeinsames Projekt zu entwickeln. Mehr Infos gibt es unter www.koenigsburg.org.

(Report Anzeigenblatt)