: 25 Jahre Boule in Viersen

. Seit 25 Jahren wird die Sportart Boule in Viersen gespielt, das feierte der Verein VPC Viersen (Viersener Pétanque Club e. V.), der zurzeit 38 Mitglieder hat und 2012 gegründet wurde, am vergangenen Wochenende.

Der Vorsitzende Hans-Christian Paffrath sowie sein Stellvertreter Stefan Kaiser freuen sich über Liga-Mannschaften in Regional- und Bezirksliga sowie in der Bezirksklasse.

Pétanque ist ein ursprünglich in Frankreich beheimatetes Spiel mit Eisenkugeln, bei dem die jeweilige Mannschaft zum Ziel hat, näher als der Gegner an eine kleine hölzerne Zielkugel zu gelangen.

Zwei wichtige Turniere im Veranstaltungskalender des Clubs sind „Viersen Ouvert“ (seit 2012 jährlich am Fronleichnamstag) und die „Trophée des Dames“ im August, die bereits zum fünften Mal ausgetragen wurde. Der Viersener Pétanque Club trainiert mittwochs und freitags ab 16 Uhr auf dem Boulodrome, Weiherstraße 12 in Beberich. Die Anlage mit 24 Bahnen nach internationalem Standard (Vereinsheim in der Sporthalle Beberich) wurde 2012 angelegt. Aber auch im Casinogarten wird weiterhin von zwei Freizeitgruppen regelmäßig Boule gespielt. Diese Anlage wurde 1999 eingeweiht.

Weitere Infos unter www.viersen-petanque.de.

Mehr von Meine Woche