: Auftakt: Dülken Kulturbunt

Gemeinsames Kulturerleben – in diesem Jahr eine besondere Herausforderung: Zwar mit reduziertem Programm, aber trotz Corona-Pandemie, wurde die Kulturreihe „Dülken Kulturbunt 2020“ auf die Beine gestellt.

Dülken. „Von Juli bis Dezember wird es insgesamt sechs Programmpunkte geben“, stellt Dieter Mai von der Arbeitsgruppe Kultur in Dülken die Veranstaltungsreihe „Dülken Kulturbunt 2020“ vor.

Schon gestartet ist die Aktion „Historisches Fenster Dülken“ (läuft bis 30. Oktober). In zahlreichen Schaufenstern der Altstadt werden dabei historische Fotografien gezeigt. „Karl Giesen, René Quarda und Andrea Vogt haben eine Auswahl Fotografien zusammengetragen, und das am Ort ihres Entstehens und mit aktuellen Fotos zum Vergleich“, sagt Mai. Das Ganze ist als Rundgang konzipiert und wird ergänzt durch eine Ausstellung in der Galerie Konzept 48/11 (Lange Straße 48).

Bei der „Dülkener Gartenlesung“ am Freitag, 7. August, 19 Uhr, entführt die Autorin Barbara Steuten mit ihrem neuen Krimi ins Münsterland und an den Niederrhein. „Die Lesung wird nicht wie gewohnt im Garten ’Achter het muurtje’ stattfinden, weil dort die Corona-Abstandsregeln nicht eingehalten werden könnten“, erklärt Angela Klein-Kohlhaas von der Arbeitsgruppe. Veranstaltungsort ist diesmal das Café Kantinchen an der Kreuzherrenstraße 49. Eintrittskarten zur Lesung gibt es für 9,50 Euro im Dülkener Büchereck (Moselstraße 8).

Der nächste Programmpunkt findet ebenfalls im Café Kantinchen statt – Doris Morawietz und Angela Klein-Kohlhaas präsentieren ihre „Lieblingsbücher“ am Freitag, 25. September, 17 Uhr. „Aber auch Besucher können ihre Lieblingslektüre vorstellen“, ergänzt Klein-Kohlhaas.

Schauplatz künstlerischer Aktivitäten soll an drei Terminen, 26. und 27. September sowie 3. Oktober, das Gebäude Lange Straße 48 werden. Unter dem Titel „Good bye Konzept 48/11 – Kunst im Abrisshaus“ sollen die Räume vor dem geplanten Abriss für einen Workshop für Kinder und Jugendliche von 10 bis 14 Jahren genutzt werden. Dieter Mai: „Bei dieser Mitmachaktion können sich die Teilnehmer künstlerisch austoben.“ Weitere Infos und Anmeldung (erforderlich wegen begrenzter Teilnehmerzahl!) bei der Projektleitung per E-Mail: Petra Speier-Siemann (hello@brushworks. de) oder Andrea Vogt
(info@vogt-andrea.de).

Als Livestream konzipiert wird in diesem Jahr coronabedingt das beliebte Benefiz-Acoustic-Pop-Event „Dülken Unplugged“ am Freitag, 30. Oktober, ab 20 Uhr. „Alle Auftritte der Bands und Künstler werden live ins Internet gestreamt“, berichtet Dieter Mai, der bereits im Januar das Line-Up stehen hatte. Unentgeltlich auftreten werden: Naheli, Tett, der Landstreicher, Sebastian Polmans, Fourfold und Bidar. „Die traditionelle Klingelbeutelsammlung für einen guten Zweck muss diesmal als Online-Spendensammlung umgesetzt werden“, so Mai. Aktuelle Entwicklungen, auch über mögliche Zutrittsmöglichkeit für Publikum, unter www.duelkenunplugged.de.

Von November bis Januar 2021 verwandelt sich bei „Kunst im Schaufenster“ die Altstadt in eine öffentliche Galerie. „Bei einem Spaziergang kann man sich von Bildern begeistern lassen, jederzeit und kostenfrei“, erklärt Olesya Denius vom Citymanagement die Aktion, die unter dem Titel „Winter-Wunder-Werke“ acht Wochen läuft.

„Wir unterstützen gerne und seit der ersten Stunde das Kulturprogramm ’Dülken Kulturbunt’“, sagt Frank Dors von der Viersener Sparkassenstiftung, die als Sponsor an Bord ist. „Wenn das Konzept gut ist, dann wird es auch von den Kulturinteressierten angenommen.“