1. Städte
  2. Viersen
  3. Meine Heimat
  4. Viersen

Corona im Kreis VIE: Infiziertenzahl sinkt auf 23

Aktuelle Corona-Zahlen im Kreis Viersen : Infiziertenzahl sinkt auf 23

Die Gesamtzahl der Infizierten im Kreis sinkt heute auf 23. Zwei Neuinfektionen stehen fünf Menschen gegenüber, die als genesen gelten.

Update 29. September, 16.30 Uhr

Dem Kreis Viersen wurden heute zwei Neuinfektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Da parallel fünf Patienten als genesen gelten, sinkt die Zahl der aktuell Infizierten auf 23 Personen im Kreis Viersen.

Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner bleibt stabil bei sieben.

Die Fallzahlen im Überblick:

bekannte Fälle im Kreis seit Beginn der Pandemie: 1020

23 Personen davon aktuell infiziert

960 Genesene

37 Verstorbene

183 Kontaktpersonen befinden sich in häuslicher Isolierung.

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Grefrath ist im Moment „corona-frei“. In Niederkrüchten und Schwalmtal gibt es jeweils einen Fall, in Willich und Brüggen zwei. Viersen meldet drei Fälle, Tönisvorst und Kempen jeweils vier. In Nettetal gelten sechs Menschen als infiziert.

Update 28. September, 16 Uhr

Dem Kreis Viersen wurden über das Wochenende und am Montag, 28. September, insgesamt neun Neuinfektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 26 Personen im Kreis Viersen als infiziert.

Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner bleibt stabil bei sieben.

Auf dem betroffenen landwirtschaftlichen Betrieb in Tönisvorst konnten alle Kontaktpersonen aus der Quarantäne entlassen werden. Der Hofladen kann somit wieder öffnen.

Ein Patient der LVR-Klinik Viersen wurde positiv auf das Virus getestet. Zwei Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne.

An der Kreuzherrenschule Brüggen wurde eine Lehrerin positiv auf das Virus getestet. Es gibt keine Kontaktpersonen an der Schule.

Außerdem wurde dem Kreis Viersen gemeldet, dass ein Schüler der Leonardo da Vinci Gesamtschule Willich positiv auf das Virus getestet worden ist. Der Schüler wohnt nicht im Kreisgebiet und fällt somit nicht in die Statistik des Kreises Viersen. Acht Mitschülerinnen und Mitschüler befinden sich als enge Kontaktperson in Quarantäne. Die Schule bleibt geöffnet, es werden keine Klassen geschlossen.

Die Fallzahlen im Überblick:

bekannte Fälle im Kreis seit Beginn der Pandemie: 1018

26 Personen davon aktuell infiziert

955 Genesene

37 Verstorbene

184 Kontaktpersonen befinden sich in häuslicher Isolierung.

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Grefrath ist aktuell „corona-frei“. In Niederkrüchten und Schwalmtal gibt es momentan jeweils einen Fall, in Willich zwei. Viersen meldet drei Fälle, Brüggen und Kempen jeweils vier. In Tönisvorst gelten fünf Menschen als infiziert und Nettetal sechs.

Update 25. September, 13 Uhr

Dem Kreis Viersen wurden heute zwei Neuinfektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten somit 31 Personen im Kreis Viersen als infiziert.

Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner sinkt von neun auf sieben.

Die Fallzahlen im Überblick:

bekannte Fälle im Kreis seit Beginn der Pandemie:1009

31 Personen davon aktuell infiziert

941 Genesene

37 Verstorbene

213 Kontaktpersonen befinden sich in häuslicher Isolierung.

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: In Willich und Niederkrüchten ist aktuell jeweils eine Person mit dem Coronavirus infiziert. In Brüggen, Grefrath, Kempen und Schwalmtal gelten im Moment jeweils zwei Personen als infiziert. In Tönisvorst sind es fünf, in Nettetal sechs und in Viersen zehn Personen.

Update 24. September, 16 Uhr

Dem Kreis Viersen wurden heutevier Neuinfektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten somit 34 Personen im Kreis Viersen als infiziert.

Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner steigt von acht auf neun.

Die Fallzahlen im Überblick:

bekannte Fälle im Kreis seit Beginn der Pandemie: 1007

34 Personen davon aktuell infiziert

936 Genesene

37 Verstorbene

219 Kontaktpersonen befinden sich in häuslicher Isolierung.

Die nachgewiesenen Fälle aus dem Kreis Viersen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Niederkrüchten meldet einen Fall, Schwalmtal, Grefrath und Willich jeweils zwei. In Brüggen und Kempen sind jeweils drei Menschen mit dem Coronavirus infiziert, in Tönisvorst fünf. Nettetal zählt sieben Corona-Fälle und Viersen neun.

Update 23. September, 16.30 Uhr

Dem Kreis Viersen wurden heute vier Neuinfektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten somit 30 Menschen im Kreisgebiet als infiziert.

Alle bislang vorliegenden Befunde der ersten Testungen von Schülerinnen und Schülern, die sich im Zusammenhang mit den Corona-Fällen in Bildungseinrichtungen im Kreis aktuell in Quarantäne befinden, sind negativ. Einzelne Ergebnisse stehen allerdings noch aus.

Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner sinkt auf acht.

Die Fallzahlen im Überblick:

bekannte Fälle im Kreis seit Beginn der Pandemie: 1003

30 Personen davon aktuell infiziert

936 Genesene

37 Verstorbene

218 Kontaktpersonen befinden sich in häuslicher Isolierung.

Die aktuellen Fälle verteilen sich wie folgt auf die Kommunen im Kreis Viersen: Niederkrüchten und Schwalmtal melden jeweils einen Fall, Grefrath und Willich jeweils zwei. In Brüggen und Kempen sind jeweils drei Menschen mit dem Coronavirus infiziert, in Tönisvorst vier. Nettetal zählt fünf Corona-Fälle und Viersen neun.

Update 22. September, 16 Uhr

Dem Kreis Viersen wurden heute zwei Neuinfektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten somit 32 Menschen im Kreisgebiet als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner liegt bei neun.

Bei einem der bereits gestern gemeldeten Fälle handelt es sich um einen Schüler des Berufskollegs Viersen. Da dieser nur zwei Kontaktpersonen in der Schule hatte, kann der Unterricht fortgesetzt werden. Eine Verbindung zu dem bereits am Samstag gemeldeten Fall am Berufskolleg gibt es nicht.

Die Fallzahlen im Überblick:

bekannte Fälle im Kreis seit Beginn der Corona-Pandemie: 999

32 Personen davon aktuell infiziert

930 Genesene

37 Verstorbene

182 Kontaktpersonen befinden sich in häuslicher Isolierung.

Die aktuellen Fälle verteilen sich wie folgt auf die Kommunen im Kreis Viersen: Niederkrüchten und Schwalmtal melden aktuell jeweils eine Covid-19-Infektion, in Grefrath, Kempen und Willich sind es pro Stadt zwei Fälle. In Tönisvorst und Brüggen gelten jeweils drei Menschen als infiziert. Nettetal zählt aktuell sieben nachgewiesene Corona-Infektionen und Viersen elf.

Update 21. September, 16 Uhr

Bereits am Samstag wurde bekannt, dass an mehreren Bildungseinrichtungen im Kreis Corona-Fälle aufgetreten sind:

Zwei Geschwisterkinder, die die Anne-Frank-Gesamtschule in Viersen besuchen, sind positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Die Geschwister sind in unterschiedlichen Jahrgangsstufen. Insgesamt müssen daher laut aktuellem Stand 51 Schülerinnen und Schüler in Quarantäne. Der Schulbetrieb kann voraussichtlich weitergehen.

An der Grundschule in Brüggen-Born wurde ein Schulkind positiv getestet. Hier müssen insgesamt zwölf Schülerinnen und Schüler in Quarantäne. Nach allem, was bisher bekannt ist, kann der Unterricht an der Grundschule ab Montag regulär fortgesetzt werden.

An der Liebfrauenschule in Grefrath-Mülhausen wurde eine Schülerin positiv auf das Corona-Virus getestet. Auch diese Schule kann ihren Unterricht am Montag fortsetzen.

Außerdem wurde am Berufskolleg Viersen-Dülken ein Schüler positiv auf das Corona-Virus getestet. Nach jetzigem Stand wurden elf Mitschülerinnen und Mitschüler als Kontaktpersonen ersten Grades ermittelt. Drei dieser Mitschüler sind wohnhaft im Kreis Viersen. Lehrkräfte sind nicht betroffen. Das Berufskolleg kann seinen Unterricht fortsetzen.

Seitdem wurden acht weitere Neuinfektionen mit dem Corona-Virus bekannt.

Aktuell gelten somit 48 Menschen im Kreisgebiet als infiziert.

Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von zehn auf neun gesunken.

Die Fallzahlen im Überblick:

bekannte Fälle im Kreis seit Beginn der Corona-Pandemie: 997

48 Personen davon aktuell infiziert

912 Genesene

37 Verstorbene

142 Kontaktpersonen befinden sich in häuslicher Isolierung.

Die aktuellen Fälle verteilen sich wie folgt auf die Kommunen im Kreis Viersen: Niederkrüchten meldet aktuell einen Corona-Fall, Kempen und Schwalmtal jeweils zwei. In Willich, Brüggen und Grefrath sind akut jeweils vier Menschen mit Covid-19 infiziert. Tönisvorst und Nettetal melden jeweils acht Fälle und Viersen 15.

Update 18. September, 13 Uhr

Dem Kreis Viersen wurden heute neun Neuinfektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten somit 44 Menschen als infiziert.

Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner steigt von neun auf zehn.

Die Fallzahlen im Überblick:

bekannte Fälle im Kreis seit Beginn der Corona-Pandemie: 989

44 Personen davon aktuell infiziert

908 Genesene

37 Verstorbene

200 Kontaktpersonen befinden sich in häuslicher Isolierung.

Die aktuellen Fälle verteilen sich folgendermaßen auf die Kommunen im Kreis Viersen: Niederkrüchten ist weiterhin „corona-frei“. In Kempen gilt eine Person als infiziert, in Schwalmtal sind es zwei. Brüggen, Grefrath und Willich melden jeweils fünf Fälle. In Nettetal sind sechs Menschen positiv auf Covid-19 getestet worden, in Tönisvorst sieben und in Viersen 13.

Update 17. September, 16 Uhr

Dem Kreis Viersen wurde heute keine weitere Neuinfektion mit dem Corona-Virus bekannt. Zugleich gelten acht Personen als genesen. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner sinkt damit von elf auf neun.

Die Fallzahlen im Überblick:

bekannte Fälle im Kreis seit Beginn der Corona-Pandemie: 980

41 Personen davon aktuell infiziert

902 Genesene

37 Verstorbene

265 Kontaktpersonen befinden sich in häuslicher Isolierung.

Die aktuellen Fälle verteilen sich folgendermaßen auf die Kommunen im Kreis Viersen: Niederkrüchten ist weiterhin „corona-frei“. Schwalmtal meldet aktuell zwei Corona-Fälle. In Brüggen und Kempen sind es jeweils drei, in Grefrath vier. Nettetal und Willich zählen jeweils fünf Fälle und Viersen acht. In Tönisvorst gelten noch elf Menschen als infiziert.

Update 16. September, 16 Uhr

Dem Kreis Viersen wurden heute acht Neuinfektionen mit dem Corona-Virus bekannt. In einem Fall handelt es sich um einen Reiserückkehrer. Aktuell gelten damit 49 Personen im Kreisgebiet als infiziert.

Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von zehn auf elf gestiegen.

Die Fallzahlen im Überblick (Stand 16. September, 16 Uhr):

bekannte Fälle im Kreis seit Beginn der Corona-Pandemie: 980

49 Personen davon aktuell infiziert

894 Genesene

37 Verstorbene

303 Kontaktpersonen befinden sich in häuslicher Isolierung

Die aktuellen Fälle verteilen sich folgendermaßen auf die Kommunen im Kreis Viersen: Niederkrüchten ist den zweiten Tag in Folge „corona-frei“. In Schwalmtal gelten zwei Menschen als infiziert, in Brüggen drei und in Grefrath vier. Kempen und Nettetal melden aktuell jeweils fünf Menschen als mit Covid-19 infiziert. Viersen meldet acht, Willich neun Erkrankte. Tönisvorst zählt im Moment 13 positive Corona-Nachweise.

Update 15. September, 16 Uhr

Dem Kreis Viersen wurden heute zwei Neuinfektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Es handelt sich in beiden Fällen um Reiserückkehrer. Aktuell gelten damit 49 Personen im Kreisgebiet als infiziert.

Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner liegt bei zehn.

Die Fallzahlen im Überblick (Stand 15. September, 16 Uhr):

bekannte Fälle im Kreis seit Beginn der Corona-Pandemie: 972

49 Personen davon aktuell infiziert

886 Genesene

37 Verstorbene

359 Kontaktpersonen befinden sich in häuslicher Isolierung.

Die aktuellen Fälle verteilen sich folgendermaßen auf die Kommunen im Kreis Viersen: Niederkrüchten gilt im Moment als „corona-frei“. Brüggen und Schwalmtal melden jeweils zwei Infizierte. In Grefrath und Nettetal wurden jeweils vier Menschen positiv getestet. Kempen meldet sechs Corona-Fälle, Viersen acht und Willich neun. Tönisvorst zählt aktuell 14 Covid-19-Infektionen.

Update 14. September, 16.30 Uhr

Bereits am Samstag war bekannt geworden, dass an der GGS Amern in Schwalmtal eine Mitarbeiterin der Offenen Ganztagsschule positiv auf das Corona-Virus getestet worden ist. Drei Kinder, die direkten Kontakt hatten, müssen in Quarantäne. Nach aktuellem Stand können der Schulbetrieb und die OGS-Betreuung weitergehen.

Seit Samstag wurden dem Kreis Viersen zehn Neuinfektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Drei der Infizierten gehören zu einem landwirtschaftlichen Betrieb in Tönisvorst mit 27 Mitarbeitern. Hier wurden bereits vergangene Woche fünf Mitarbeiter positiv auf das Corona-Virus getestet. Inzwischen liegen alle Testergebnisse vor. Insgesamt gelten damit nun acht Personen als infiziert. Die Produktion kann fortgesetzt werden. Der gesamte Hof samt der Unterkünfte steht allerdings unter Quarantäne. Der Hofladen ist geschlossen.

Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von elf auf zehn gesunken.

Die Fallzahlen im Überblick:

bekannte Fälle im Kreis seit Beginn der Corona-Pandemie: 970

58 Personen davon aktuell infiziert

875 Genesene

37 Verstorbene

353 Kontaktpersonen befinden sich in häuslicher Isolierung.

Die aktuellen Fälle verteilen sich folgendermaßen auf die Kommunen im Kreis Viersen: Brüggen, Niederkrüchten und Schwalmtal melden im Moment jeweils zwei Infizierte. In Grefrath sind drei Menschen erkrankt, in Nettetal fünf. Willich und Kempen melden jeweils neun Corona-Fälle. In Viersen sind momentan elf Menschen nachweislich mit Covid-19 infiziert, in Tönisvorst 15.

Update 11. September, 13.30 Uhr

Dem Kreis Viersen wurden heute acht Neuinfektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Dabei handelt es sich nach aktuellem Kenntnisstand um Einzelpersonen, die in keinem Zusammenhang miteinander stehen.

Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von neun auf elf gestiegen.

Die Fallzahlen im Überblick: