: Corona-Virus: Billard-WM abgesagt

Die Deutsche Billard-Union (DBU) hat als Organisator die geplante Billard-Weltmeisterschaft in Viersen vom 5. bis 8. März wegen der Coronavirus-Krise abgesagt.

Viersen. „Um das Wohlergehen der Sportler, der Besucherinnen und Besucher zu schützen“, sehe die DBU sich zu diesem Schritt gezwungen, teilte DBU-Präsident Helmut Biermann auf einer Pressekonferenz in Viersen mit.

„Die Entscheidung wurde kurzfristig in enger Abstimmung mit der Stadt Viersen und dem Billardweltverband UMB getroffen und war unumgänglich. Trotz des immensen finanziellen Schadens musste diese schwere und schmerzhafte Entscheidung getroffen werden“, so Biermann.

„Wir sind natürlich sehr enttäuscht die WM absagen zu müssen. Aufgrund der aktuellen Entwicklung hatten wir aber keine andere Wahl um alle Beteiligten rund um die Billard-WM zu schützen“, erklärte Bürgermeisterin Sabine Anemüller.

UMB-Präsident Faruk Barki, der zur Pressekonferenz telefonisch aus Ägypten zugeschaltet war, fand folgende Worte: „Als Sportverband müssen wir die Sicherheit unserer Sportler und Fans gewährleisten und jedes Risiko ausschließen. Auch wenn die Absage für alle Beteiligten sehr schmerzhaft ist, sie ist die richtige“.