: Diese Mühle rauscht – ganz ohne Klappern

: Diese Mühle rauscht – ganz ohne Klappern

Zweieinhalb Jahre stand das Mühlrad an der Kaisermühle still. Die Städtischen Betriebe hatten das Rad im September 2016 gestoppt. Ende März 2019 konnte es wieder starten – und dreht sich seither zuverlässig.

Ein Lagerschaden ist die Ursache. Soviel war klar, als das Mühlrad an der Kaisermühle im September 2016 angehalten werden musste. Gute drei Jahrzehnte nach der letzten Generalüberholung lief das Rad so unrund, dass es gestoppt wurde, um weitere Schäden zu verhindern. Weitergehende Auswirkungen hatte der Stillstand zunächst nicht: Seit 1905 dreht sich das Rad nur noch zur Zierde, der Mühlenbetrieb ist längst aufgegeben.

Weil aber nicht nur diese, sondern auch viele andere Mühlen nicht mehr mahlen, gibt es immer weniger Mühlenbauer. Der Betrieb aus Nettetal etwa, der in den 1980er-Jahren für neuen Schwung gesorgt hatte, existiert nicht mehr. Da andererseits drehende Achsen in Lagern grundsätzlich kein Hexenwerk sind, gab es Ende 2017 einen ersten Reparaturversuch. Tatsächlich lief das Rad dann auch wieder, aber nur für ein paar Tage.

Dann stand fest: Das Problem ist offenbar größer als es nach den ersten Untersuchungen schien. Die Achse hatte nicht nur Spiel, das Lager war nicht mehr zu retten. Ein Fall für einen Spezialisten, schließlich soll die Technik ein 4,5 Tonnen schweres Mühlrad aufnehmen und möglichst lange sicher führen.

Also machten sich die Städtischen Betriebe auf die Suche. Das dauerte, aber schließlich fand sich ein Betrieb in der Nähe von Minden, der ein Wassermühlradlager reparieren kann. Fachleute kamen nach Viersen, betrachten sich die Sache aus der Nähe und machten ein Angebot: Granit statt Speckstein, alles in allem für eine knapp fünfstellige Summe fertig eingebaut.

Im März 2019 war es soweit: Das erforderliche Geld stand bereit. Der Wasserstand im Teich passte, ebenso die Außentemperaturen. Das neue Lager wurde eingesetzt, das Rad wieder aufgesteckt. Jetzt dreht es sich wieder – und nach einigen Wochen des reibungslosen Betriebs ist klar: Die Reparatur hat funktioniert. Und weil eben keine Mühle hinten dranhängt, rauscht es nur und klappert nicht.