: Dülkener Engel im Einsatz

Anfang November hatte die Stiftung Theresienheim in Zusammenarbeit mit dem DülkenBüro und der Volksbank die Aktion „111 Engel für Dülken“ ins Leben gerufen, bei der bedürftigen Senioren Weihnachtswünsche erfüllt werden sollen.

„Wir sind überwältigt von der großen Resonanz aus der Dülkener und Boisheimer Bevölkerung, anderen Menschen etwas Gutes zu tun und sie beschenken zu wollen. Mit einer so hohen Solidarität haben wir in diesem Umfang nicht gerechnet und sind überwältigt“, sagt Andreas Goßen vom DülkenBüro.

Zahlreiche Personen hatten sich gemeldet, um bekannt zu geben, dass sie ein „Engel“ sein möchten. Bereits kurz nachdem der Baum mit Weihnachtswünschen am Montag in der Volksbank aufgestellt wurde, konnte Andreas Goßen vermelden: „Alle Wünsche sind gepflückt. Wir sind überwältigt von der unglaublichen Solidarität der Menschen.“

Auch wenn viele Menschen gerne Engel sein wollten: Derzeit haben nur wenige Menschen das Angebot des Beschenktwerdens in Anspruch genommen. „Ob es am Bekanntheitsgrad oder an einer Hemmschwelle liegt – wir können es nicht beurteilen. Schon jetzt wissen wir, dass wir bei der Wiederholung im nächsten Jahr erweiterte Wege gehen wollen, um Schenkende und zu Beschenkende zusammenzubringen“, so Josef Heinemann von der Stiftung Theresienheim.

Die Abgabe der Geschenke ist bis zum 13. Dezember im DülkenBüro möglich.

Mehr von Meine Woche