: Gewerbeparks sind wichtig

Gewerbeparks haben einen enorm hohen Stellenwert für die Stadtentwicklung. Das ist eines der zentralen Ergebnisse einer „Analyse zur Bedeutung von Gewerbeparks für den Wirtschaftsstandort Viersen“. Insgesamt 19 Standorte von Gewerbeparks wurden dazu untersucht.

. Gewerbeparks sind nicht nur für die Wirtschaft und den Arbeitsmarkt in Viersen ein bedeutender Faktor, sagt Bürgermeisterin Sabine Anemüller: „Sie spielen auch für die Stadtentwicklung eine große Rolle.“ So sind auf vielen Industriebrachen Gewerbeparks entstanden. Ihr beträchtliches Potenzial liegt sowohl in städtebaulichen als auch in ökologischen Perspektiven.

Für die Studie teilte Stefan von Laguna von der städtischen Wirtschaftsförderung die Standorte der Gewerbeparks in drei Gruppen. Die erste Gruppe sind ehemalige Industriestandorte. Dem Typ II wurden die Standorte zugeordnet, bei denen das Redevelopment bereits eine weitgehende Modernisierung mit sich gebracht hat. In die dritte Kategorie wurden die Parks eingeordnet, die von vornherein für diesen Zweck geplant und aufgebaut wurden.

Ausgehend von dieser Dreiteilung untersucht die Analyse die Vermietungsquote und die Arbeitsplatzintensität. Hier zeigte sich, dass Flächen in modernen Gewerbeparks durchweg gefragter waren als die in den nicht modernisierten. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass diese Parks die größten Entwicklungschancen bieten. Die Zahl der Arbeitsplätze pro Quadratmeter lag in Gewerbeparks häufig höher als bei anderen Unternehmensstandorten.

Ein weiterer interessanter Aspekt ist die Branchenstruktur. Die Vertretung der einzelnen Branchen entspricht weitgehend dem Branchenmix in der gesamten Stadt. Sowohl bei Büroflächen als auch bei Hallen wurde deutlich, dass Gewerbeparks gute Voraussetzungen bieten, flexibel auf die Nachfrage zu reagieren. Gerade kleine und mittlere Flächen wurden ausreichend angeboten.

Ähnlich wie im Rest der Stadt war das Mietniveau. Nicht modernisierte Flächen der ersten Gruppe lagen allerdings teilweise leicht unter dem Mietspiegel. Diese günstigen Flächen spielen eine wichtige Rolle für die Gründerszene. Hier haben junge Betriebe bzw. Start-Ups die Gelegenheit, innerhalb eines Gewerbeparks zu erfolgreichen Unternehmen heranzuwachsen.

Bei der Frage, welche Faktoren für den Erfolg eines Gewerbeparks besonders wichtig sind, standen zeitgemäße Infrastruktur, professionelles Standortmarketing und Nutzflächenmaximierung ganz vorn. Bei den sogenannten weichen Faktoren wurden das Management des Parks und die enge Zusammenarbeit mit der städtischen Wirtschaftsförderung als bedeutende Elemente genannt.

Als Schwierigkeit bei der Entwicklung von Gewerbeparks durch das Redevelopment ehemaliger Industrieflächen zeigte sich die Konkurrenz von Wohnnutzung und gewerblicher Verwendung. Aus Sicht der Wirtschaftsförderung gilt es, bei der Stadtplanung die Entwicklung sowohl beim Wohnen als auch im Gewerbe genau im Auge zu behalten. Wichtig sei es, in gesamtstädtischen Maßstäben zu denken.

Daraus ergibt sich für Norbert Jansen, den kommissarischen Fachbereichsleiter der Viersener Wirtschaftsförderung, eine klare Vorgabe: „Seitens der Wirtschaftsförderung muss und wird die Begleitung der Entwicklungen innerhalb der Gewerbeparks auch zukünftig hohe Priorität haben.“ Gemeinsam mit den Eigentümern werde es so gelingen, das Potenzial der Flächen vollständig zu nutzen und dabei die Interessen der Beteiligten zu beachten.

Eine Zusammenfassung der Studie kann bei der Wirtschaftsförderung der Stadt Viersen bestellt werden.