: Goldenes Herz für Uli Dahm

Die Karnevalszeit rückt näher, die Prinzenproklamationen stehen an und die KG Hoseria stellte traditionell in der StadtSpiegel-Redaktion den neuen „Ritter mit dem Goldenen Vierscher Herz“ vor.

In dieser Session fiel die Wahl des Vorstandes der Karnevalsgesellschaft Hoseria einstimmig auf den Viersener Ulrich Dahm. 25 Jahre Karneval in „vorderster Linie“ stehen beim neuen Ordensträger in der Vita. 1995 tritt er, gemeinsam mit Kanzler Dirk Mangold, in die KG Roahser Jonges ein und übernahm ein Jahr später die Position des Geschäftsführers. Und damit kam auch der Kontakt zum Festausschuss Viersener Karneval zustande, wo er ebenfalls Aufgaben übernahm. 2002 war er in der Begleitung bei Prinz Wolfgang Genenger. 2003 wurde er Geschäftsführer im Festausschuss und seit 2010 stellvertretender Senatspräsident. Diese Position musste er nun aus persönlichen Gründen in jüngere Hände geben, ohne dabei aber ganz von der närrischen Bühne zu verschwinden – denn eines hat sich Uli Dahm bis heute erhalten: dass ist ein goldenes Herz für den Karneval. Diese hohe Auszeichnung „Ritter mit dem Goldenen Vierscher Herz“ wird ihm von der Hoseria auf der Galasitzung am 8. Februar 2020 im Evangelischen Gemeindehaus verliehen. Und noch eines verriet uns der neue Herzträger: „Einmal dem Karneval verschrieben, gibt es kein zurück mehr.“

Mehr von Meine Woche