: Heimatliebe auf 13 Seiten

Der Verein für Heimatpflege veröffentlichte jetzt den mittlerweile 13. Kalender mit Motiven aus dem Kreis Viersen. Produziert von der Druckerei Hölters mit Aufnahmen des Fotografen Stefan Kaiser steht der Kalender 2021 unter dem Thema „Historische Orte im Kreis Viersen“.

Ein Erfolgsprojekt ist der Kalender des Vereins für Heimatpflege Viersen schon lange und doch ist auch die Vorstellung des 13. Kalenders für Dr. Albert Pauly, Vorsitzender des Vereins, ein „Festtag“. Ein Festtag deswegen, „weil man weiß, wie viel Arbeit diesem Tag vorausgeht.“ Deswegen gilt Paulys Dank auch und vor allem der Druckerei Hölters, die dem Verein erneut den Kalender zur Verfügung stellt. So kann der Reinerlös aus dem Verkauf (14,90 Euro im örtlichen Buchhandel oder direkt beim Verein für Heimatpflege) nämlich komplett an die Skulpturensammlung Viersen gehen.

Der Begriff oder mehr noch das Gefühl von „Heimat“ hat in diesem Jahr, in dieser schwierigen Zeit, neue Bedeutung erlangt. Unsere Welt ist auf gewisse Weise kleiner geworden und der Blick richtet sich mehr auf unser direktes Umfeld. Auch wenn der Verein für Heimatpflege mit seinem Kalender schon immer nach diesem Credo gehandelt hat – in diesem Jahr freuen sich sicherlich viele besonders auf die neue Auflage für 2021 mit dem Thema „Historische Orte im Kreis Viersen“.Heimatkenner wie „Neulinge“ werden an dem Kalender ihre Freude haben. Aus den vielen eingereichten Aufnahmen von Stefan Kaiser entschied sich die „Jury“ bestehend aus Dr. Albert Pauly, Reiner Fiege und Fred Pollmanns (alle Vorstand Verein für Heimatpflege) für Fotos mit dem „besonderen Etwas“. Fotograf Stefan Kaiser hat vertraute Motive neu in Szene gesetzt oder sie im wahrsten Sinne des Wortes in neuem Licht präsentiert. Selbstverständlich sind alle Kommunen und Städten des Kreises vertreten.

So gibt es sicherlich viele Aufnahmen der Irmgardis Kapelle auf den Süchtelner Höhen – im gleißenden Licht des Vollmonds aber vermutlich nur sehr wenige. Das Licht des Fotos, das den Januar ziert, ist schon fast unwirklich. Das Dach der Kapelle glänzt im Mondlicht und der Himmel ist so hell, dass man zunächst gar nicht glauben mag, es handelt sich um eine Nachtaufnahme.

Diese Perspektive auf das Schloss Krickenbeck war nur möglich, weil ein großer Baum, der ursprünglich an dieser Stelle stand, einem Sturm zum Opfer fiel. Foto: Stefan Kaiser

Eine neue Perspektive auf das bekannte Gemäuer der Burg Brüggen bietet Kaiser im November. Den Burggraben mit dem historischen Gemäuer im Hintergrund fängt er im herbstlich-goldenen Licht ein. Die zwei Spaziergänger, die sich zu einer Ruhepause auf der Bank niedergelassen haben, waren laut Stefan Kaiser ein „schöner Zufall“.

Das „überraschendste und schönste Foto“ laut Dr. Albert Pauly ist das Dezemberbild: Die Wallfahrtskapelle „Klein Jerusalem“ bei Neersen, perfekt flankiert von zwei großen kahlen Buchen und im Licht der tiefstehenden Wintersonne. Für Stefan Kaiser kam hier alles perfekt zusammen. „Ich habe mir die Aufnahme vorher genau so vorgestellt. Dass das Licht dann wirklich so perfekt auf die Kapelle fällt, die zu jeder anderen Jahreszeit fast vollständig im Schatten liegt, war einfach großartig.“

Doch es gibt auch glückliche Zufälle. So geschehen bei der Dülkener Narrenmühle, die aktuell restauriert wird. Für seine Nachtaufnahme des Bauwerks kam gerade zur rechten Zeit der Vollmond zum Vorschein, der mit dem „Strippke“ auf dem Dach der Mühle ein wunderbares Duo bildet.

Ein wenig „tricksen“ muss Stefan Kaiser dann doch ab und zu, wenn Verkehrsschilder das Motiv stören oder die Leiter zur Hilfe genommen werden muss, um unliebsame Autos möglichst aus dem Bild zu verbannen.

Für das Layout des Kalenders zeichnet Frank Schmidt von der Druckerei Hölters verantwortlich und das letzte Wort hat – traditionell – die Seniorchefin der Druckerei Ulla Hölters.

Die Fans des Kalenders kommen inzwischen sogar aus Australien. Bei so einem globalen Interesse werden die 650 gedruckten Exemplare sicher schnell vergriffen sein. Wer also ein Exemplar haben möchte, sollte sich beeilen. Für 2022 ist das Thema übrigens „Gärten und Parks im Kreis Viersen“