: Kunst gehört dazu

Parallel zum Weihnachtsmarkt in der Süchtelner Innenstadt locken Ausstellungen die Besucher zu einem kleinen Abstecher. Der Eintritt zu allen Angeboten ist frei. Zu sehen sind die Präsentationen am Samstag und Sonntag, 30. November und 1. Dezember.

Ausstellungsstücke aus der Wohnkultur des 18. und 19. Jahrhunderts sowie Gerätschaften früherer Handwerkskunst zeigt das Heimatmuseum. Die Türen an der Propsteistraße 15 öffnen sich an beiden Tagen von 13 bis 18 Uhr.

Richard Caelers und Uwe Peters laden zu Fotokunst und Malerei ein. Die Schau in der Galerie Caelers trägt die Überschrift „Spontaneität und Reife“. Durch Spontanität und Reife zeichnen sich auch die beiden Künstler Uwe Peters und Richard Caelers aus. Die Spannung zwischen abstrakter Fotografie und realisierten Ideen kann auch der Betrachter spüren. So wird der Eintritt ins Atelier zu einer besonderen Begegnung mit den beiden Künstlern.

„Bereits bei der Aufnahme gebe ich“, sagt Caelers, „dem Motiv eine neue Gestalt.“ Gezielt komponiert er schon im Vorfeld seine Ideen. Einer Choreografie gleich werden seine Bilder in Szene gesetzt. Mit gezielten Bewegungen rücken seine Werke in die Nähe eines Tanzes, eines sichtbaren Bewegungsablaufes des Motives. Der Künstler spricht hier von Sammlung der Ereignisse und von Malerei mit der Kamera.

Bei Uwe Peters ist die Vielfältigkeit seine Stärke. So gestaltet er ideenreich seine Werke. Er realisiert Ideen, führt verschiedenste Materialien einer neue Bestimmung zu. Beeindruckende Kollagen und Drucke aus den verschiedensten Materialien und wiederkehrende Elemente fügen sich zusammen, zu etwas Neuem. Die Wahl der Materialien ist ebenso unterschiedlich und vielfältig.

Das Atelier versteht sich als Treffpunkt der Betrachtung und Anregung und zur ungezwungenen Diskussion in angenehmer Atmosphäre. An beiden Tagen ist das Atelier jeweils von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Die Künstlergruppe „Vie82“ lädt ins Tendyckhaus ein. Hier können verschiedene Exponate von 17 Künstlern bestaunt, aber auch käuflich erworben werden. In diesem Jahr haben die Künstler passend zum Weihnachtsmarkt das Thema „Traumwelten und Märchen“ als Jahresarbeit in verschiedenen Sichtweisen ausgearbeitet, die im Rahmen des Weihnachtsmarktes erstmals der Öffentlichkeit präsentiert werden. Besonders freut sich die Künstlergruppe über die Teilnahme von Anneliese Ransiek und Maurice Momo als Gastkünstler. Geöffnet ist die Ausstellung am 30. November von 13 bis 18 und am 1. Dezember von 10 bis 18 Uhr.

Der historische Stadtkern ist der Ausstellungsraum für historische Märchenfiguren. Erstellt wurden die Schaustücke von Schülern der Brüder-Grimm-Schule und der Lebenshilfe Viersen.

Mehr von Meine Woche