: Märchen, die das Leben schrieb

Markus Grimm ist mit dem Comedy-Programm „Märchen, die das Leben schrieb“ am Freitag, 29. November, um 20 Uhr im Varieté Freigeist zu Gast.

Grimm? Mit dem Nachnamen muss man ja was mit Märchen machen! Nun gut, irgendwie war dieser Weg für Markus Grimm wohl vorgezeichnet. Von der Kunstlehrerin schon in der Grundschule in märchenhaften Rollen auf die Theaterbühne gestupst worden, nahm das Märchen seinen Lauf und führte über viele Stationen, wie der Papiertonne, in die seine Mitschüler den „Märchenonkel“ steckten, als schwulste Katze mit Wattebäuschchen im Cats-Schultheater, über die obligatorischen 15 Minuten Ruhm als Sieger der Castingshow Popstars und den Kostümorgien mit seiner Band NuPagadi, bis hierher – zurück auf die Bretter, die die Welt bedeuten.

Markus Grimm nimmt sein Erbe an und erzählt moderne Märchen auf seine eigene selbstironisch lustige Art. Wie würde es Hänsel und Gretel ergehen, wenn sie heutzutage auf dem IKEA Parkplatz ausgesetzt würden und muss Dornröschen wirklich den erst besten Typen nehmen, nur weil der dank glücklichem Timing genau dann durch die Hecke gestiegen kommt, als das Gebüsch schon am verwelken ist? Moderne Märchen, gemischt mit selbst erlebten Geschichten, die im eigenen märchenhaft komischen Kosmos angesiedelt sind und doch jedem ein Stück den Spiegel der eigenen Kindheit vorhalten, bis hin zu Songs, die es vermögen, die Geschichten auf musikalischer Ebene weiterzutragen.

Markus Grimm tritt am Freitag, 29. November, um 20 Uhr im Varieté Freigeist, Rintgerstraße 5, auf. Der Einlass beginnt um 19 Uhr. Tickets kosten im Vorverkauf („die Anzeige“, Hauptstraße 89 in Viersen) 16, an der Abendkasse 18 Euro.