Bankraub in Viersen : Täter flüchtig

Ein bislang unbekannter Mann beraubte eine Filiale der Sparkasse auf der Hauptstraße in Viersen. Seine Beute ließ er auf der Flucht zurück. Am Mittwoch, 8. April, um 11.31 Uhr, ging bei der Leitstelle der Polizei in Viersen ein Überfallalarm ein.

Eine männliche Person hatte die Filiale betreten, einer Kassiererin einen Gegenstand gezeigt, der einer Handgranate ähnelte und die Herausgabe von Bargeld gefordert.

Die Kassiererin händigte ihm einen vergleichsweise geringen Betrag aus, den er in eine Plastiktüte steckte. Kurz nach dem Verlassen der Bank löste das in dem Geld befindliche Sicherheitspaket aus und machte das Geld für den Tatverdächtigen unbrauchbar. Daraufhin ließ er die Tüte mit dem verunreinigten Geld zurück und setzte er seine Flucht in unbekannte Richtung fort. Ob er möglicherweise ein Fluchtmittel benutzte oder zu Fuß flüchtete ist derzeit unbekannt.

Keiner der in der Bank anwesenden Personen wurde bei der Aktion verletzt. Der Tatverdächtige war vermutlich Deutscher und hatte eine schwarze Baseball-Kappe mit der weißen Aufschrift SWAT auf. Er ist etwa 160 cm groß und ca. 35 Jahre alt. Er trug eine dunkle Kapuzenjacke mit der weißen Aufschrift 58 auf Brust und Ärmel.

Auf der Vorderseite der Jacke war CRIME und LEAGUE aufgedruckt. Er trug eine dicke Brille mit schwarzem Rand. Außerdem könnte er eine dunkle Perücke getragen haben. Sofort eingeleitete umfangreiche Fahndungsmaßnahmen blieben bislang ohne Erfolg. Die Ermittlungen dauern an. Sachdienliche Hinweise auf die gesuchte Person nimmt das Kriminalkommissariat 2 unter der Rufnummer 02162/ 377-0 entgegen