1. Städte
  2. Viersen
  3. Meine Heimat
  4. Viersen

: VHS@Home: ab sofort wird online gelernt

: VHS@Home: ab sofort wird online gelernt

Als Reaktion auf die Corona-Krise und die vielen damit einhergehenden einschränkenden Maßnahmen, hat die Kreisvolkshochschule jetzt ein Konzept entwickelt, wie man aus den eigenen vier Wänden heraus lernen kann: VHS@Home.

Der IT-Schulungsraum wurde zum Aufnahmeraum umfunktioniert, das Mischpult aus dem Medienzentrum ist jetzt Regiepult für die Live-Audiosignale. Die Kreisvolkshochschule Viersen hat spontan auf die Corona-Schließung reagiert und in kürzester Zeit ein kleines Studio für Live-Übertragungen eingerichtet. Ulrich Steinsiepe, Fachbereichsleiter für EDV und digitales Lernen, hat sich um die Konzeption gekümmert: „Wir können jetzt live Kurse abhalten, in denen es sogar möglich ist, dass Kursteilnehmende Fragen stellen, die direkt live beantwortet werden. Die Dozenten können digitale Präsentationen einblenden und alternativ auf eine White-Board-Kamera schalten.“

Das Angebot ist für alle offen, man muss bei der VHS keinen Kurs gebucht haben. Wer die Angebote zu Hause nutzen will, braucht dafür keine besondere Software oder App. Wer nicht nur zuschauen, sondern auch Fragen stellen möchte, kann sich bei Aufruf des Live-Übertragung über ein bestehendes Facebook- oder Google-Konto anmelden. Alternativ ist auch eine schnelle, anonyme Teilnahme als Gast möglich.

„Unsere VHS zeigt damit, dass sie auch bei geschlossenen Türen für die Bürgerinnen und Bürger im Kreis da ist“, macht Kreisdirektor und Bildungsdezernent Ingo Schabrich deutlich. „So hat die Krise die Kreativität aller VHS-Beschäftigten freigesetzt, ihren Bildungsauftrag für die aktuelle Krise neu zu interpretieren.“ VHS-Direktorin Bianca Goertz ergänzt: „Diese besondere Situation ist für uns auch eine Chance, zu zeigen, was in uns steckt. So hoffe ich, dass unser Angebot auch Menschen auf uns neugierig macht, die bisher keine Kurse gebucht haben.“

Das Kursangebot steht bereits, wird aber täglich erweitert. Dazu zählen beispielsweise viele IT-Kurse, die nützlich sind, wenn es nach der Krise im Büro wieder hoch hergeht: Experten erklären die effektive Arbeit mit Office-Programmen wie Power Point, One-Note und Outlook, die Erstellung professioneller Serienbriefe oder digitaler Wiedervorlagesysteme. Das Angebot ist auch für Schüler*innen und Student*innen interessant, die die Zwangspause sinnvoll nutzen wollen. Besonders für naturwissenschaftlich Interessierte dürften Live-Chats mit einem Astrophysiker von Interesse sein.

Der Fachbereich Kunst, Kultur und Kreativität zeigt online, wie sich mit wenig Aufwand Atemschutzmasken nähen lassen. Fachbereichsleiterin Heike Drewelow ergänzt hierzu „Einer unserer Nähkurse ist schon seit zehn Tagen damit beschäftigt, diese Masken zu nähen – natürlich in Heimarbeit.“ Fertig konzipiert ist zudem auch ein mehrteiliges Literatur-Angebot sowie in Kooperation mit der VHS Rheinberg die philosophischen Denkstücke-online.

Wem im Haus die Decke auf den Kopf fällt, der findet auch etwas im Online-Angebot der VHS: Sportlichen Ausgleich bietet ein Yoga-Kurs, eine Paarberatung könnte für jene interessant sein, die in häuslicher Quarantäne oder im Home-Office aneinandergeraten sind.

Weiterhin Deutsch auf allen Niveaustufen lernen ist ebenfalls möglich. Hierzu findet sich auf unser Website ein Link zum Lernportal des Deutschen Volkshochschulverbandes.

Der „Stundenplan“ und der Livestream sind über die Website www.kreis-viersen-vhs.de und unter vimeo.com/kvhsviersen abrufbar. Es empfiehlt sich ein regelmäßiger Blick, da das Angebot ständig ergänzt wird.

„Unser wichtigstes Ziel ist es jedoch, bald wieder unsere vielen Präsenzkurse anzubieten. Die Volkshochschule ist vor allem eine Stätte der Begegnung, ein Ort der Zusammenkunft, auch wenn wir gerade online versuchen die Übergänge zwischen den vielfältigen Bereichen des Bildungssystems zu gestalten und die Menschen dabei zu unterstützten den Aufgaben, die aktuell die Krise in ihren verschiedensten Facetten an sie stellt, zu begegnen“ fügt VHS-Direktorin Bianca Goertz hinzu. „Zurzeit gehe ich davon aus, dass wir ab dem 4. Mai 2020 wieder regulär starten. Darüber werden wir unsere Dozentinnen und Dozenten, Teilnehmerinnen und Teilnehmer rechtzeitig informieren.“ – Die Kreisvolkshochschule bietet pro Jahr gut 1.500 Kurse und Veranstaltungen an, die von rund 15.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer besucht werden.