: Willkommen in „Neu-Land“ von Ulle Krass

: Willkommen in „Neu-Land“ von Ulle Krass

Die Galerie im Park in Viersen zeigt Arbeiten von Ulle Krass. Die Ausstellung wird heute eröffnet.

Viersens Beigeordnete und Kulturdezernentin Cigdem Bern eröffnet die Ausstellung „Neu-Land“ am Sonntag, 7. April, um 11 Uhr. Im Anschluss gibt Kunsthistoriker Dr. Bernhard Jansen eine Einführung in die Arbeiten.

Zeit und Vergänglichkeit sind zentrale Themen der in Mönchengladbach lebenden Künstlerin Ulle Krass. Pusteblumen werden durch eine künstlerische Interpretation zu kostbaren und wertvollen Objekten. Ihre einzigartige und flüchtige Schönheit wird bewusst wahrgenommen. Bei Ulle Krass hat das Vergängliche nichts Erschreckendes. Die Natur selbst arbeitet allein durch den Faktor Zeit und die Künstlerin dokumentiert die Schönheit des Verfalls. Wie sie mit ihren Werken die Natur in die Galerie im Park holt, verwandeln die Außeninstallationen von Ulle Krass die Natur zum Kunstraum. Eine künstlerische Referenz zum Ausstellungsort ist die besondere Rolle, die dem Mispelbaum in der Viersener Ausstellung erstmals zukommt. Seine Blüten prägen das Viersener Stadtwappen.

Die Ausstellung ist Teil des Jahresthemas „Neuland“ des kulturhistorischen Museumsnetzwerkes im „Kulturraum Niederrhein“. Zahlreiche Institutionen beleuchten den Begriff aus verschiedenen Blickwinkeln. Die Städtische Galerie im Park Viersen rückt eine künstlerische Position in den Mittelpunkt, die durch eine spezielle Verbindung zur Natur „Neu-Land“ entstehen lässt.

Die Präsentation „Neu-Land“ ist bis 19. Mai zu sehen. Am Sonntag, 5. und 19. Mai, können Interessierte ab 11 Uhr an einer Führung durch die Schau teilnehmen. Die Teilnahme kostet jeweils drei Euro. Am Dienstag, 7. Mai, findet hier von 13 bis 13.30 Uhr der „Kunstimbiss in der Mittagspause“ statt. Der Preis beträgt zwei Euro pro Person.

Die Städtische Galerie im Park hat die Anschrift Rathauspark 1. Sie öffnet dienstags bis samstags von 15 bis 18 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei. Die Galerie ist per E-Mail an galerie
@viersen.de zu erreichen.