1. Städte
  2. Viersen
  3. Meine Heimat
  4. Viersen

Weiterhin keine bestätigten Corona-Fälle bei Bürgern des Kreises Viersen: Zwei Polizeibeamtinnen positiv getestet

Weiterhin keine bestätigten Corona-Fälle bei Bürgern des Kreises Viersen : Zwei Polizeibeamtinnen positiv getestet

Nach wie vor ist kein Bürger des Kreises Viersen mit Covid-19 infiziert. Zwei positiv getestete Mitarbeiterinnen der Kreispolizeibehörde leben nicht im Kreis Viersen. Landrat Dr. Andreas Coenen lobt besonnenes Verhalten der Menschen im Kreis.

Im Kreis Viersen gibt es weiterhin keinen bestätigten Infektionsfall mit dem Corona-Virus. Vom Kreisgesundheitsamt werden aktuell elf Personen betreut, die von ihren Arbeitgebern - zwei Krankenhäusern in Mönchengladbach - gebeten worden sind, zu Hause zu bleiben, bis geklärt ist, ob sie mit dem Virus infiziert sind. Alle sind darüber informiert, wie sie sich zu verhalten haben und welche Symptome auf eine Infektion hindeuten. Darüber hinaus erkundigt sich das Gesundheitsamt des Kreises Viersen täglich nach dem Gesundheitszustand. In einem Fall konnte eine Infektion bereits ausgeschlossen werden.

Nachgewiesen ist das Virus dagegen bei zwei Polizistinnen der Kreispolizeibehörde. Beide wohnen nicht im Kreis Viersen. Sie hatten Karneval im Kreis Heinsberg gefeiert, aber nicht die Karnevalssitzung in Gangelt besucht, von der die Infektion ihren Ausgang nahm. Alle Mitarbeitenden, die in Kontakt mit den Beamtinnen gestanden haben, sind informiert. Vorsorglich bleiben mehrere Mitarbeitende in häuslicher Isolation. Auch Bürgerinnen oder Bürger, die, soweit bekannt, in Kontakt mit den Beamtinnen standen, wurden laut Angaben der Kreispolizeibehörde erreicht und informiert.

"Wir sind darauf vorbereitet, dass hier im Kreis begründete Verdachtsfälle und bestätigte Fälle auftreten", erklärt Landrat Dr. Andreas Coenen. "Unter anderem stehen wir in ständigem Kontakt mit Krankenhäusern im Kreis und im Umland sowie der niedergelassenen Ärzteschaft. Die Lage wird rund um die Uhr von Mitarbeitern des Krisenstabs beobachtet und analysiert."

Zurzeit ist die Lage ruhig. Die Zahl der Anrufe in der Kreisleitstelle liegt im üblichen Bereich. "Ich freue mich, dass bisher alle Menschen, die Kontakt mit Infizierten hatten, so besonnen und verantwortungsvoll reagiert haben. Wir wollen weiterhin alles tun, was geboten ist und gleichzeitig die Ruhe bewahren", so der Landrat.