: Die Neller Määrtschpatzen im Advent

Auch in diesem Jahr luden die Neller Määrtschpatzen zum „Neller Advent“ ins Waldnieler Pfarrheim.

An zwei Abenden wurde für rund 400 Gäste gesungen, geklängert, gesketcht und gelacht. Mit einer eigens von Klaus Müller getexteten Version von „Alle Jahre wieder“ begrüßten Sanni Inderfurth, Silke Güsken, Michael Benecke, Udo Küppers das Publikum und sorgten direkt für adventliche Stimmung. Sie hatten sich tatkräftige Unterstützung geholt: Da in diesem Jahr die Musik ausschließlich live und handgemacht dargeboten wurde, ergänzte neben Helga Kleef am Saxofon auch Tristan Kremer am Klavier die Schar. Zum Repertoire der von Michael Benecke neu arrangierten Stücke gehörten wohlbekannte Lieder, bei denen kräftig mitgesungen und geklatscht wurde.

Für gute Laune sorgten Astrid Babucke, Hildegard Müller und Petra Rütten mit ihrem Sketch „Der Adventskaffeklatsch“. Auch die Mundartbeiträge von Sibille Peschke und dem Neuzugang Gabriele Weber sorgten für große Erheiterung.

Klaus Müller schlug eher leise Töne an und erzählte die Geschichte vom „Mann möt dree Wönsche“ und begeisterte als „Bruder Klaus“. Das Kindertheater „PurPur“ betrat die Bühne in zauberhaften Kostümen und nahm die Gäste mit unters Meer ins Reich der kleinen Meerjungfrau.

Ein gelungener Abschluss für zwei besinnliche, lustige, nachdenkliche Abende, die rund 5.000 Euro für den guten Zweck eingebracht haben. Noch vor Weihnachten werden Klaus Müller und seine Määrtschpatzen das Geld an bedürftige Menschen in der Gemeinde Schwalmtal verteilen; „damit es ein Fest für alle wird“ ,sagt Uta Krüger.

Mehr von Meine Woche