: Heimatbote feiert 40 Jahre

Der neue Heimatbote wird am Freitag, 10. Mai, im festlichen Rahmen vorgestellt.

Der „Heimatbote Schwalmtal“ kann jetzt auf stolze 40 Jahre seines Bestehens zurückblicken. 1979 gegründet als „Heimatbote Amern und Dilkrath“ vom ehemaligen Rektor Willi Arretz, gab es zunächst drei themenbezogene Hefte pro Jahr, ab 1983 erschien dann jeweils ein Jahresbuch. Ab 1991 erfolgte dann die Herausgabe als „Heimatbote Schwalmtal“.

Der neue Heimatbote Schwalmtal 2019 enthält einen ausführlichen Rückblick auf das Jahr 2018, sodann auch Berichte, die auf die Ereignisse vor 50 und 100 Jahren zurückblicken, und viele historische Fotos.

  • David Koebele und Mona Oates präsentieren
    Besuch aus New York : In diesem Bild steckt Musik
  • Frank Grusen (Wirtschaftsförderer Gemeinde Niederkrüchten) und
    Neue Radroute : Lokale Geschichte „erfahren“
  • Steffi Neu kommt mit ihrem Kneipenquiz
    Veranstaltungs-Tipp : Steffis Kneipenquiz ist „on Tour“

Der Umbau der Kirche St. Anton zur Grabeskirche wird ebenso beschrieben wie im vergangenen Jahr der Tornado über Dilkrath oder die Umgestaltung der Gedenkstätte Hostert. An Altbürgermeister Josef Jacobs wird erinnert, historische Ereignisse werden aufgegriffen und es fehlen auch die Beiträge in Plattdeutsch nicht.

Die Vorstellung des neuen Heimatboten erfolgt am Freitag, 10. Mai, um 19 Uhr im festlichen Rahmen im Mühlenturm Amern. Eine begleitende Ausstellung mit historischen Fotos wird außerdem am Samstag, 11. Mai und am Sonntag, 12. Mai, jeweils von 11 Uhr bis 17 Uhr zu sehen sein.