: Hilfe für Rumänien

Die Feuerwehren im Kreis Viersen und der Stadt Krefeld haben sich wieder vorgenommen, in der Vorweihnachtszeit die große Lebensmittelsammelaktion für Bedürftige in Rumänien durchzuführen. Sie können mitmachen!

Bereits zum 27. Mal nehmen Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren am Samstag, 23. November, von 9 bis 13 Uhr in fast allen Gerätehäusern im Kreis Viersen und der Stadt Krefeld Lebensmittel entgegen. Gesammelt werden Grundnahrungsmittel, wie Zucker, Mehl, Backpulver, Nudeln sowie Konserven und Süßigkeiten. Besonders lebensnotwendig sind in diesem Jahr Gemüse- und Obstkonserven.

Aber nicht nur Lebensmittel können gespendet werden. Gut erhaltene Kinderbekleidung und funktionstüchtiges Spielzeug lassen Kinderaugen in Rumänien ebenso erstrahlen. Auch im Westkreis stehen die Feuerwehrgerätehäuser wieder für die Abgaben der Spenden offen.

Das sind in Nettetal die Gerätehäuser in Breyell, Hinsbeck, Kaldenkirchen, Leuth, Lobberich und Schaag, in Niederkrüchten Elmpt, Oberkrüchten und Niederkrüchten, in Brüggen Bracht und Brüggen, in Schwalmtal Waldniel und Amern.

Die gesammelten Lebensmittel sollten ein Haltbarkeitsdatum bis mindestens Mai 2020 aufweisen. Noch vor Weihnachten werden diese in Lkw nach Caransebes gebracht und zusammen von Helfern der Freiwilligen Feuerwehren und der Rumänienhilfe Vorst vor Ort verteilt. Gut eine Woche Freizeit opfern die Helfer dafür auch in diesem Jahr. Es mag seltsam anmuten, dass Rumänien ein Mitgliedsland der EU ist, dort aber trotzdem immer noch große Not herrscht. Aber die Rumänienhelfer aus Vorst, die den Menschen dort eng verbunden sind, sehen jedes Jahr, wie groß das Leid immer noch ist.

„Im Laufe der letzten Monate erreichte uns wieder ein humanitärer Hilferuf, in dem man dringend benötigte Lebensmittel für die Menschen in Kinderheimen und Krankenhäusern erbittet. So lange wir von den Menschen dort um diese Hilfe gebeten werden, kommen wir diesem Aufruf immer wieder gerne nach, um ein wenig die Not in dieser Region zu lindern“, sagt Rolf Peschken, der Leiter Feuerwehr Tönisvorst, die federführend mit der Rumänienhilfe Vorst diese Sammelaktion schon viele Jahre durchführt.

Auch in diesem Jahr garantieren die Feuerwehren, dass die Lebensmittel gut ans Ziel kommen und dort bedarfsgerecht und pünktlich zum Weihnachtsfest verteilt werden. Eins zu eins – jede gespendete Konserve Lebensmittel wird durch uns als Übermittler von Mensch zu Mensch gebracht“, versprechen die Wehrleiter aus dem Westkreis.

Mehr von Meine Woche