: Überwinterung auf erstem Platz

Mit zwölf Siegen in Serie haben die TSF Bracht eine erfolgreiche Hinrunde der Saison 2019/2020 beendet.

Das 2:1 beim TSV Kaldenkirchen war zum Jahresabschluss eine schwere Prüfung für die neu formierte Mannschaft der TSF, doch am Ende nahmen die TSF die drei Punkte mit nach Hause und überwintern auf dem ersten Platz der Kreisliga B.

Nach dem Abstieg aus der Kreisliga gab es einen kleinen Umbruch bei der Brachter Ersten Mannschaft. Neben dem Trainerteam um Thomas Welzer, Thomas Kuligowski und Manfred Pickolin, bekam auch die Mannschaft ein neues Gesicht, das aus Spielern der alten Ersten und Zweiten Mannschaft zusammengestellt wurde.

In den ersten Wochen musste sich das neue Gefüge erst finden, doch die ersten Wochen waren dennoch von Erfolgen gekrönt, sodass die TSF gleich zu Beginn der Saison im Titel- und Aufstiegskampf eingegriffen haben. Nach einem unglücklichen Remis bei SuS Schaag und einer verdienten Niederlage gegen den SC Niederkrüchten – und somit die beiden schärfsten Konkurrenten im Aufstiegsrennen – folgte schließlich der beeindruckende Lauf mit zwölf Siege in Folge. Damit gehen die Brachter als Tabellenführer in die zweite Saisonhälfte, die im Februar startet.

Um dort gleich gut aus den Startlöchern zu kommen, beginnt nach der Hallen-Stadtmeisterschaft am 4. Januar, bereits am 7. Januar die Vorbereitung der Brachter. Neben der klassischen Vorbereitung und Testspielen gegen den SV Lürrip II, den SV Lürrip, die Red Stars MG und den niederländischen Verein VV Bieslo, stehen dabei auch einige fußballferne Einheiten für die TSF auf dem Programm. Das Testspiel gegen den niederländischen Nachbarn aus der Brüggener Partnergemeinde Beesel ist zusammen mit Kickboxen, Personal Training und Spinning ein kleines Highlight in der Vorbereitung der „Dohlen“.

Auch neben dem Platz sind die TSF Bracht bemüht sicher weiter positiv aufzustellen. So konnte unter anderen „Gerhards Trockenbau“ als Sponsor gefunden werden, der die Mannschaft mit Aufwärmshirts versorgt hat. Beim Derbysieg der TSF gegen TuRa Brüggen II war Daniel Gerhards live dabei und nahm den Dank der Brachter entgegen.