1. Städte
  2. Viersen

Unterstützung bei der Corona-Impfung: Zwei Angebote für Menschen ab 80

Freiwilligenzentrale : Impfpaten und Fahrdienst

Insbesondere ältere Menschen sind bei der Vergabe der Impftermine überfordert oder wissen nicht, wie sie zum Impfzentrum gelangen sollen. Die Freiwilligen-Zentrale Viersen (FZ) hat zwei neue Angebote für Menschen ab 80 zur Unterstützung bei der Coronaschutz-Impfung ins Leben gerufen. Impfpaten und einen Fahrdienst.

. Die Aktion „Impfpaten“ ist eine Kooperation von regionalen Caritasverbänden und Fachverbänden im Bistum Aachen. „Mit diesem Angebot möchten wir hochaltrigen Menschen, die sich im Kontakt mit Stellen wie dem Impfzentrum schwer tun, ganz praktisch Hilfe leisten. Sie können über die Freiwilligen-Zentrale Viersen einen ehrenamtlichen Impfpaten an die Hand bekommen. Impfpaten unterstützen telefonisch bei der Vereinbarung eines Impftermins“, erklärt Claudia Derksen-Beyer, Mitarbeiterin der FZ-Viersen.

Das Angebot ziele vor allem auf allein lebende, hochaltrige Menschen, deren Angehörige nicht in der Nähe leben. Eine medizinische Impfberatung gebe es nicht. „Dafür ist der Hausarzt der Impfwilligen verantwortlich“, so Derksen-Beyer. Die Freiwilligen-Zentrale schließt sich damit der Caritas-Kampagne „DasMachenWirGemeinsam“ an, die die Aktion Impfpaten ins Leben gerufen hat.

Bei der Freiwilligen-Zentrale können sich auch Menschen melden, die Impfpate werden möchten. Sie erhalten dort genaue Informationen zu ihren Aufgaben. Die Vermittlung von Impfpaten erfolgt über die FZ-Viersen. Infos unter www.caritas-ac.de/impfpaten.

Ehrenamtlicher Fahrdienst zum Impfzentrum: Die Freiwilligenzentrale koordiniert einen ehrenamtlichen Fahrdienst, um Menschen ab 80 Jahren im Bedarfsfall eine Fahrgelegenheit zum Impfzentrum in Dülken zu vermitteln. Der Fahrdienst wird in Kooperation mit der Stiftung Theresienheim realisiert, die einen Kleinbus für den Transport zur Verfügung stellt. Eigens für die Impffahrten wurde der Bus mit speziellen Schutzmaßnahmen ausgestattet.

Der Fahrdienst soll speziell den Senioren zugute kommen, die nicht mit einem eigenen Pkw oder mit einer anderen Mitfahrmöglichkeit durch Verwandte, Nachbarn oder Freunde nach Dülken kommen können und über eine geringe Rente verfügen. Personen, die Anspruch auf eine Fahrtkostenerstattung durch die Krankenversicherung haben, sind gebeten, den Transport z.B. über den ortsansässigen Taxidienst zu organisieren. Der Fahrdienst ist als zusätzliches Angebot auf freiwilliger Basis zu verstehen und steht nicht in Konkurrenz zu den örtlichen Taxidiensten.

Der genaue Starttermin und der Umfang des Fahrdienstes richtet sich nach den Öffnungszeiten des Impfzentrums Dülken und der Anzahl der Fahrer. Die Fahrten werden gemäß den Abstands-und Hygienevorschriften durchgeführt. Der Fahrdienst wird zurzeit aufgebaut und kann in Kürze starten. Menschen, die gerne den Fahrdienst in Anspruch nehmen möchten, können sich ab dem 16. Februar bei der FZ-Viersen melden. Dort erhalten Interessierte weitere Informationen.

Kontakt für die Angebote Imfpaten und ehrenamtlicher Fahrdienst bei der FZ Viersen, 02162/ 103420, info@
freiwilligen-zentrale-viersen.de und www.freiwilligen-zentrale-viersen.de.