1. Städte
  2. Viersen

VAB wird 125 Jahre alt

Wohnungsbau : VAB feiert ihr Jubiläum

Mit einer Einladung und einer Ausstellung im Stadthaus feiert die Viersener Aktien-Baugesellschaft (VAB) ihr 125-jähriges Bestehen.

. Am vergangenen Freitag trafen sich Gesellschafter, Geschäftspartner, Wegbegleiter und Freunde der städtischen Wohnungsgesellschaft (VAB) im Foyer des Stadthauses. Wohnungsfürsorge, Sozialpartnerschaft und bezahlbares Wohnen sind die Stichworte für Geschichte und Gegenwart der VAB. Was im Juni 1898 begann ist heute ein Unternehmen mit mehr als 3.000 eigenen und 600 verwalteten Wohnungen. Es ist der größte Anbieter von preisgünstigem Wohnraum und der größte Vermieter vor Ort.

Bürgermeisterin Sabine Anemüller gratulierte und würdigte die Leistung des Unternehmens für die Wohnungsfürsorge in Viersen sowie den Ausbau der sozialen Infrastruktur. Jüngste Beispiele, wie die Neubauten im Robend, entlang der Brüsseler Allee und jetzt die Körnerhöfe am Inneren Erschließungsring sowie der Neubau in Dülken Am Kesselsturm zeigten auch aktuell, wie die VAB mit ihren Projekten die Stadtentwicklung vorantreibe. Sie betonte die Verbundenheit mit der Stadt und die gemeinsame Verantwortung für Wohnungsfürsorge, soziale Anliegen und eine klimaschützende Weiterentwicklung.

Zu Gast war auch Alexander Rychter, Verbandsdirektor des Verbandes Wohnungswirtschaft Rheinland-Westfalen (VdW), der auf die Bedeutung kommunaler Wohnungsgesellschaften für die Wohnungsfürsorge und die soziale Teilhabe hinwies. „Viersen kann sich glücklich schätzen, dass es eine solche Gesellschaft hat und sie nicht, wie einige andere Kommunen, im Privatisierungsfieber veräußert hat“, betonte Rychter.

Albert Becker, Vorstandsvorsitzender der VAB: „Die VAB ist ein großes Gemeinschaftsprojekt, das von vielen helfenden Händen getragen wird. Deshalb stehen Sie heute Abend im Mittelpunkt.“ Er bedankte sich für Unterstützung und jahrelange konstruktive Zusammenarbeit bei den Gästen, ob Gesellschafter, Aufsichtsrat, den Interessenverbänden der Wohnungswirtschaft, Banken, Versicherungen, Bau- und Handwerksunternehmen. „Sie und die Verankerung in unserer Heimatstadt Viersen sind das eigentliche Fundament unseres Erfolges. Ohne Ihre Hilfe wäre er nicht möglich“, sagte Becker.

Unter der Moderation von Frank Schiffers gab es lockere Einblicke in Leben und Geschichte der VAB. Besonders interessant: Das 200 Millionen Programm der VAB für Klimaschutz- und Nachhaltigkeit, mit dessen Umsetzung sie schon begonnen hat und der Überblick über 125 Jahre Unternehmensgeschichte.

  • Mit dem Goldenen Ehrenzeichen des Deutschen
    In den Ruhestand : Caritas verabschiedet Babinetz
  • Ein Werk von Künstlerin Hannelore Sontowski,
    Charity-Auktion : Bilder für den Verein Löwenkinder ersteigern
  • Bürgermeisterin Sabine Anemüller (4.v.l.) hat sich
    Hilfe für die Ukraine : „Kanew braucht uns“

Die dazugehörige Ausstellung ist noch bis zum 13. Oktober montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr und samstags von 10 bis 13 Uhr im Foyer des Stadthauses zu sehen. Dort gibt es auch die Jubiläumsbroschüre.

Weitere Infos unter www.vab-viersen.de/
Publikationen.