1. Städte
  2. Willich

Der Kulturrucksack der Stadt Willich bietet wieder ein volle Programm.

Kulturrucksack : Wieder „sackweise“ Kultur

Der „Kulturrucksack“ startet wieder in Willich in den Sommerferien mit viel Spiel, Spaß und Spannung.

Da kommt wieder ein Sack voller Kultur-Angebot auf Willicher Kinder und Jugendliche in den Sommer- und Herbstferien zu: Der inzwischen schon bewährte „Kulturrucksack“ geht 2021 unter dem Motto „KULTUR mit Euch – KULTUR für Euch“ an den Start.

Wie in den letzten Jahren auch ist die Teilnahme an allen Projekten dank der Förderung durchs NRW-Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport kostenlos, man muss im Alter von zehn bis 14 Jahren sein – und da die Plätze begrenzt sind, sollte man sich schnell anmelden. Die Angebote kurz angerissen:

Steel Pan Workshop: Musikworkshop mit Jürgen Lesker. Musik machen, ohne Noten zu können: Die Steelpan ist ein handgefertigtes Ölfass, das man mit einem kleinen Stick zum Klingen bringt. Am Ende steht ein Konzert vor Publikum. (5. und 6. Juli, von 11-15 Uhr, Infos und Anmeldung Jutta Saum, 02154.949628 oder jutta.saum@stadt-willich.de)

Graffiti: „Gib einer Mauer ein neues Gesicht“ mit Eddy Peng, Graffitikünstler. (15. und 16. Oktober, 10 - 16 Uhr, Mauer am Sportplatz Willich, Infos und Anmeldung: Jutta Saum, 02154.949628 oder jutta.saum@stadt-willich.de )

Rap-Workshop: ...mit Song- und Videoproduktion, Daniel Schneider, Rapper und Tänzer von der Rap School NRW., am 3. und 4. August, 14 - 19 Uhr, Jugendzentrum KaRo 11, Infos und Anmeldung KaRo 11, 02154.4811801 oder jugendzentrum.karo.11@gmail.com.

Filmprojekt: „Halt doch mal die Klappe - wir drehen einen Film!“ Mit Schauspielerin Sunny Bansemer und Regisseur Marco Rentrop, vom  26. Juli bis 6. August, jeweils montags bis freitags, von 10 - 17 Uhr, Jugendfreizeitheim No.7 Willich, Infos und Anmeldung: unter 02156 492766 oder jfh-no7@t-online.de.

Geschichte zum Anfassen: Achtung, Stolperstein! Mit dem Historiker Bernd-Dieter Röhrscheid, Historiker. „Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist“, sagt der Kölner Künstlers Gunter Demnig und hat 1992 das Projekt „Stolpersteine“ ins Leben gerufen: Mit im Boden verlegten Gedenktafeln, sogenannten Stolpersteinen, wird an Menschen erinnert, die in der Zeit des Nationalsozialismus‘ verfolgt, vertrieben, ermordet, deportiert oder in den Selbstmord getrieben wurden, vom 11. bis 13. Oktober, von 9.30 - 12.30 Uhr, Infos und Anmeldung: Jutta Saum, 02154 949628 oder jutta.saum@stadt-willich.de.

Trickfilmprojekt: „Bilder lernen laufen“ mit Anne Fiedler, Bildende Künstlerin, die mit jeder Menge Material, technischer Ausstattung und Knowhow zur Seite steht auf dem Weg von der Idee bis zum eigenen Trickfilm, vom 26. bis 30. Juli, von 10 bis  15.15 Uhr, Jugendzentrum KaRo 11, Infos und Anmeldung KaRo 11, 02154.4811801 oder jugendzentrum.karo.11@gmail.com.