1. Städte
  2. Willich

Die Aktion Wunscherfüller im Hubertusstift ist gestartet.

Wunscherfüller für Bewohner im Hubertusstift werden. : Wunscherfüller im Hubertusstift

„Werde Wunscherüller“ heißt eine neue Aktion passend zur Vorweihnachtszeit des Seniorenbeirats der Stadt Willich, Arbeitskreis Soziales. Mitmachen an der Aktion kann jeder.

Wünsche erfüllen geht eigentlich ganz einfach. Manchmal reicht schon ein wenig Zeit für einen Menschen. „Immerhin ist Zeit doch das Kostbarste, das wir teilen können“, sagt Manfred Hendricks vom Seniorenbeirat der Stadt Willich. Darum sucht der Seniorenbeirat Wunscherfüller im Sinne von Menschen, die ein wenig ihrer kostbaren Zeit einem Menschen aus dem Hubertusstift in Schiefbahn schenken. Hendricks weiß, viele von den Menschen im Stift sind einsam. „Einsamkeit ist ein großes Thema in Deutschland. Aber nicht jeder der alleine ist, ist auch einsam! Wir alle sollten versuchen, die Menschen zusammen zu bringen. Ob Jung oder Alt, wir alle brauchen uns gegenseitig“, sagt er.

Da viele Menschen im Schiefbahner Hubertusstift alleine seien, hatte der Seniorenbeirat die Idee der „Wünsche-Erüller“. „Einige Bewohner haben keine Verwandten mehr und leben quasi alleine. Darum ist es so wichtig, allen Bewohnern ein paar schöne Stunden zu schenken. Die Mitarbeiter im Hubertusstift leisten auf den einzelnen Wohnbereichen tolle und großartige Arbeit. Dafür kann man gar nicht oft genug Danke sagen“, ergänzt Hendricks.

Der Seniorenbeirat der Stadt Willich (Arbeitskreis Soziales) machte sich in den einzelnen Sitzungen viele Gedanken, um dieses Vorhaben um zusetzen. „Viele Menschen im hohen Alter haben keine großen Wünsche mehr, wo man doch so viel erlebt und sich in den Jahren viele Wünsche selbst erfüllt hat.“

Es gehe als als Wünsche-Erfüller nicht um große oder teuere Geschenke, sondern ganz simpel um Zeit. Und das kann eben vieles sein. Manfred Hendricks dazu: „Ein Eis essen, spazierengehen, eine Tasse Kaffee und Kuchen genießen oder ein Gesellschaftsspiel spielen? Es gibt keine Grenze, um eine kleine Freude zu bereiten.“

Welche Wünsche die Bewohner im Hubertusstift haben, haben sie auf kleinen Sternen geschrieben, die im Hubertusstift vom Weihnachtsbaum „gepflückt“ werden können. „Ab Freitag, 1. Dezember, können die Wünsche ‚gepflückt‘ werden. Ob der alte Nachbar, der Freund, Familie, Enkel oder Neffen, jeder ist willkommen“, freut sich Manfred Hendricks über die Aktion.

Fragen rund um die Aktion beantworten Stefanie Becker Vieten unter 02154/48 59 33 56 oder Manfred Hendricks unter 02154/80 138.