: Burkhard Brörken ist neuer Schulleiter

: Burkhard Brörken ist neuer Schulleiter

Die neuen in den Willicher Schulen: Die Rober-Schumann-Europaschule hat einen neuen Schulleiter und die Vinhovenschule eine neue Konrektorin.

Burkhard Brörken heißt der neue Schulleiter an der Robert-Schuman-Europaschule (RSE) in Willich. Er ist 50 Jahre alt, verheiratet, hat drei Kinder und ist bereits seit 20 Jahren an der RSE tätig. Brörken war in dieser Zeit Koordinator der Berufswahlvorbereitung, dann Leiter der Abteilung II (Jg. 8–10) und zuletzt neun Jahre Leiter der Oberstufe.

Dem engagierten Lehrer fällt es nicht leicht die Arbeit als Leiter der Oberstufe hinter sich zu lassen. „Ich hatte in den letzten neun Jahren als Leiter der Oberstufe viel Freude am Umgang mit den selbstbewussten, sozial engagierten und vernünftigen jungen Erwachsenen in unserer Oberstufe“, so Brörken.“ Auf seine neue Aufgabe als Schulleiter und auf die neuen Herausforderungen freut er sich aber sehr.

Brörken will seinen Beitrag dazu leisten, dass die RSE weiterhin eine der besten weiterführenden Schulen des Landes Nordrhein-Westfalen – so das Ergebnis einer Qualitätsanalyse aus dem Jahr 2017 – bleibt. „Wir sind auf dem richtigen Weg.“, ist der neue Schulleiter überzeugt. „Nichtsdestotrotz muss sich auch unsere Schule immer wandeln und weiterentwickeln um sicherzustellen, dass unsere Schülerinnen und Schüler die Herausforderungen der Zukunft meistern können.“

Mit Blick auf die Zukunft meint Brörken: „Die Digitalisierung ist eine der zentralen Zukunftsaufgaben, der wir uns mit Offenheit für Neues, aber auch pädagogischem Augenmaß stellen. Noch im laufenden Schuljahr werden wir schwerpunktmäßig im 7. Schuljahr den Einsatz von iPads im Unterricht einführen. Zudem arbeiten wir mit Elan daran, durch weitere attraktive Angebote im Ganztag unseren Schülerinnen und Schülern den Lebensraum Schule so zu gestalten, dass sich alle hier wohlfühlen. Auch die geplante Errichtung der „MacArena“ wird den Schulalltag für unsere Schülerinnen und Schüler hier sicherlich zukünftig erheblich bereichern.“

Besonderen Wert legt der neue Schulleiter auf den wertschätzenden Umgang miteinander. Die Stärken und auch Schwächen des Einzelnen sollen an der RSE rücksichtsvolle Beachtung finden. „Wir bleiben dem Ziel verbunden, möglichst vielen Schülerinnen und Schülern den Weg zum höchsten deutschen Schulabschluss zu ebnen und gleichzeitig besondere Begabungen gezielt zu fördern. Ich stehe für eine Schule, in der die Schülerinnen und Schüler als auch die Eltern mit Ängsten und Sorgen nicht alleine gelassen werden.“

Der neue Schulleiter verspricht: „Zusammen mit meinem Leitungsteam und unserem Kollegium werden wir uns immer dafür einsetzen, dass alle morgens gerne in unsere Schule kommen.“

Übrigens: Auch an der Vinhovenschule in Neersen gibt es einen personellen Wechsel. Anke Götze ist seit Beginn des neuen Schuljahres neue Konrektorin der städtischen katholischen Grundschule. Zuvor war sie als Lehrerin an der Grundschule Im Mühlenfeld tätig.

Mehr von Meine Woche