: Große Klimademonstration am kommenden Freitag

: Große Klimademonstration am kommenden Freitag

Die lokalen Organisatoren von Fridays for Future rufen erneut zu einer Demonstration für den Klimaschutz auf. Treffpunkt ist am Freitag, 20. September, um 17 Uhr der Kaiserplatz in Alt-Willich. Von hier aus starten die Demonstranten zu einem Umzug durch den Stadtteil, der schließlich auf dem Markt endet.

Die Organisatoren hoffen, dass nicht nur Schüler, sondern auch ältere Bürger aus allen Stadtteilen teilnehmen.

Auch Bündnis 90 / Die Grünen ruft alle Erwachsenen dazu auf, sich anzuschließen und damit Solidarität mit den Forderungen der Jugend zu zeigen. Der Termin der Demonstration ist nicht zufällig gewählt: Während in Berlin das Klimakabinett tagt und in New York einer der wichtigsten UN Gipfel des Jahres vorbereitet wird, soll der 20. September zur größten globalen Aktion für Klimaschutz aller Zeiten gemacht werden.

Daneben ruft die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) die Beschäftigten der rund 8300 Betriebe im Kreis Viersen dazu auf, am 20. September ein Zeichen für mehr Klimaschutz setzen. „Am internationalen Protesttag können auch Arbeitnehmer vor Ort mitmachen – und zum Beispiel eine längere Mittagspause einlegen. Eine Job-Klima-Pause wäre ein wichtiges Signal. Denn das Thema geht jeden etwas an“, sagt die Bezirksvorsitzende der Umweltgewerkschaft, Doris Jetten. Es sei „höchste Zeit“, sich auch im Beruf über Themen wie Erderwärmung und CO2 -Bilanz auszutauschen. Welche Folgen der Klimawandel bereits jetzt habe, zeige sich an der Forstwirtschaft und den verheerenden Schäden in den heimischen Wäldern. Dürre, Unwetter und Schädlinge setzten den Bäumen in bisher unbekanntem Ausmaß zu. „Von der Fahrgemeinschaft zur Baustelle bis hin zur Sanierung undichter Bürofenster gibt es eine Menge, was man in Sachen Klimaschutz tun kann“, so Jetten.