: Kappes und Skizzen

Am Sonntag, 13. Oktober, ist das Museum KampsPitter im Oetkerpark auf dem Gelände des St.-Bernhard-Gymnasiums, Albert-Oetker-Straße 100, von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Auf die Besucher warten zwei Attraktionen.

Zum einen zeigen die Heimat- und Geschichtsfreunde die alte rheinische Tradition des Kappesschabens und des Einlegens und Einstampfens von Kohl in entsprechenden Tontöpfen, den sogenannten „Döppen“. Dabei können die Besucher auch selbst Hand anlegen. Und nach getaner Arbeit können sie auch Krautsalat in verschiedenen Varianten probieren.

Zum anderen kann man sich im Ausstellungsraum des Museums die Originalbilder des neuen Kalenders „Willicher Skizzen 2020“ anschauen, die der Willicher Künstler Peter Schmitz gezeichnet hat. Die Motive stammen aus allen vier Willicher Stadtteilen. Bereits zum fünften Mal in Folge und gibt Peter Schmitz diesen Kalender mit Willicher Skizzen heraus. Begleitend zur Ausstellung startet am 13. Oktober auch der Verkauf des Kalenders, der an dem Sonntag im Museum für 12,50 Euro erhältlich sein wird. Im Anschluss werden die Skizzen für 14 Euro in den lokalen Buchhandlungen erhältlich sein.

Mehr von Meine Woche