: Kinderschutzbund bald in neuen Räumen

Die Räumlichkeiten des Kinderschutzbund Willich e.V. im alten Rathaus an der Hochstraße 67 in Schiefbahn platzten seit einiger Zeit aus allen Nähten.

Deswegen wurde ein Umzug in das Gebäude des alten Krankenhauses in Anrath beschlossen. Die Planungen dafür laufen schon seit einigen Monaten auf Hochtouren. Am 15. Juli hat der Arbeitskreis Fremde in der Stadt Willich (AKF) die Räumlichkeiten des Kinderschutzbundes an der Hochstraße bezogen. Da die Umbauarbeiten in Anrath noch nicht abgeschlossen sind, ist der Kinderschutzbund seit Ende Juni „heimatlos“. Die gesamten Unterlagen, Gebrauchsgegenstände und der Bestand des Second-Hand-Ladens Wühlmaus befinden sich in einem Zwischenlager in Neersen.

Die Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle Monika Schmitt und Regina Groner arbeiten zurzeit im Homeoffice und sind unter der alt bekannten Telefonnummer 02154/80008 zu erreichen (E-Mail: info@ kinderschutzbund-willich.de). Wegen der Urlaubszeit sind einige Vorstandsmitglieder hingegen nur eingeschränkt erreichbar.

Für alle Fragen rund um die Themen Babywillkommenstasche und Frühe Hilfen steht Norbert Maas unter Telefon 02154/80008 und E-Mail n.maas@kinderschutzbund-willich.de gerne zur Verfügung.

Der Second-Hand-Laden bleibt bis auf weiteres geschlossen. Er wird an der Neersener Straße 41 in Anrath neu eröffnet.

Das traditionelle Kinderfest des Kinderschutzbundes findet am Sonntag, 15. September, im Schlosspark Neersen statt. Anmeldungen für den Kindertrödelmarkt sind noch möglich.

Der Vorsitzende Mario Sagner hofft, dass der Kinderschutzbund Willich spätestens Ende September die neuen Räume an der Neersener Straße 41 in Anrath beziehen kann. Selbstverständlich wird der Kinderschutzbund die neue Unterkunft und seine Aktivitäten mit einem „Tag der offenen Tür“ vorstellen (Termin wird noch bekannt gegeben).