: Jetzt wieder Zählerwechsel

Mit der letzten Mittwoch beschlossenen, neuen Coronaschutzverordnung und den damit verbundenen Lockerungen der Kontaktsperre im Umgang mit COVID-19, nehmen die Stadtwerke Willich und Meerbusch langsam wieder ihre Arbeiten beim Zählerwechsel auf. Dies geschieht unter klar definierten Sicherheitsvorkehrungen und unter Berücksichtigung strenger Hygienemaßnahmen.

Die Corona-Pandemie stellt die ganze Welt vor gewaltige Herausforderungen und dominiert damit auch unseren Arbeitsalltag. In den letzten Wochen stand für die Stadtwerke vor allem die Versorgungssicherheit der Einwohner Willichs und Meerbuschs im Mittelpunkt. Am Mittwoch, 15. April, haben sich Bund und Länder gemeinsam auf einen Weg in eine verantwortungsvolle Normalität geeinigt.

Dies nehmen die Stadtwerke zum Anlass unter strengen Vorkehrungen zur Hygiene undunter Einhaltung eines Mindestabstands von 1,5 Metern ihre Zählerwechsel wieder aufzunehmen. Außerdem folgend die Stadtwerke der dringenden Empfehlung der Landesregierung NRW und statten ihre Mitarbeiter mit Handschuhen und einem Mund-Nasen-Schutz aus. „Die aktuelle Krisen-Situation führt dazu, dass wir gewohntes Arbeiten überall anpassen müssen. Dabei haben unser aller Gesundheit und Sicherheit höchste Priorität“, versichert Geschäftsführer Albert Lopez. Bevor ein Strom-, Gas- oder Wasserzähler ausgewechselt wird, erhalten Immobilieneigentümer bzw. Anwohner ein Terminschreiben der Stadtwerke.

Dieses Anschreiben beinhaltet auch ein Informationsblatt und zeigt auf, welche organisatorischen Richtlinien und Vorkehrungen zur Sicherheit von Kunden und Mitarbeitern bei den Stadtwerken festgelegt wurden.

Lars Lohrberg, technischer Leiter bei den Stadtwerken, ist sich der Verantwortung bewusst: „Dass wir langsam erste Schritte Richtung Normalität gehen können, verdanken wir auch unseren disziplinierten Kolleginnen und Kollegen, die sich strikt an die empfohlenen Handlungsanweisungen gehalten haben. Nicht nur im beruflichen Umfeld, sondern auch im privaten Bereich. Darauf möchten wir jetzt aufbauen und in einem ersten Schritt die Zählerwechsel wieder aufnehmen.“ Dabei sind die Stadtwerke auf die Mitarbeit ihrer Kunden angewiesen. Zum einen bitten sie darum, Zutritt zu gewähren und dabei Abstand zu halten. Zum anderen beschleunigt ein problemloser Zugang zu den Zählern die Zeit, in der sich der Stadtwerkemonteur im häuslichen Bereich aufhält.

Weiterführende Informationen befinden sich auf stadtwerke-willich.de und stadtwerke-meerbusch.de. Die Website wird regelmäßig aktualisiert.