: Kita-Beiträge werden gesenkt

Junge Eltern können sich freuen! Ab dem 1. Januar 2020 sinken die Elternbeiträge für Tageseinrichtungen in der Stadt Willich spürbar. Das kann bis zu 100 Euro pro Kind und Monat ausmachen. Beschlossen hat diese Senkung ein Arbeitskreis von CDU, Grünen und Eltern.

Natürlich muss dieser Beschluss noch die zuständigen Ausschüsse und den Rat passieren, aber da CDU und Grüne in allen Gremien über eine Mehrheit verfügen, dürfte dies ein rein formaler Akt sein. SPD, Für Willich und zuletzt auch die FDP hatten gefordert, sämtliche Elternbeiträge für die Kinderbetreuung abzuschaffen. Das ging sogar Noelle von Eckartsberg, Vorsitzende des Jugendamtselternbeirat zu weit: „Beitragsfreiheit klingt super, aber die hohen Qualitätsstandards, die derzeit herrschen, hätten dann nicht mehr gehalten werden können“, ist sie sich sicher.

Konkret sieht der Beschluss des Arbeitskreises (SPD, Für Willich und FDP haben nicht mitgearbeitet, obwohl sie zur Teilnahme eingeladen waren) vor, dass die neue Einkommensgrenze für Eltern von Kindern ab dem zweiten Lebensjahr für die Beitragspflicht bei 42000 Euro Jahreseinkommen der Eltern liegen soll. Bislang liegt die Grenze bei 24000 Euro. Damit fallen zukünftig zwei Einkommensstufen bei den Beiträgen weg.

Aber auch die Eltern mit höherem Einkommen sollen entsprechend diesem Modell entlastet werden. Sprich alle Elternbeiträge werden um je zwei Einkommensstufen reduziert. Zudem werden im obersten Segment zwei neue Einkommensstufen hinzugefügt.

Die Beiträge für Kinder bis zum vollendeten zweiten Lebensjahr orientieren sich – wie gehabt – an diesen Zahlen. Da die Betreuung aufwendiger ist, muss immer das 1,2-Fache gezahlt werden. Insgesamt summiere sich diese Entlastung der Eltern auf rund 1,1 Millionen Euro pro Jahr, so Dieter Lambertz von der CDU. Ein Betrag, den die Stadt auch verkraften könne, wenn die Gewerbesteuer nicht so sprudele wie bislang. „Das ist rezessionsfest“, so Grünen-Chef Merlin Praetor. Würden alle Beträge wegfallen, müsste die Stadt Willich auf jährlich rund 5,5 Millionen Euro Einnahmen verzichten.

Ab August 2020 werde die jungen Eltern in Willich noch weiter entlastet. Ab dem Zeitpunkt sind nämlich die letzten beiden Kindergartenjahre in ganz Nordrhein-Westfalen grundsätzlich beitragsfrei.