1. Städte
  2. Willich

Melanie Genz leitet das Familienbüro Willich.

Übergabe : Übergabe im Familienbüro

Staffelübergabe im Familienbüro Willich: Monika Dax, die langjährige Koordinatorin der Willicher Verbund-Familienzentren, hat sich in den Ruhestand verabschiedet. Ihre Aufgaben übernimmt Melanie Genz.

Seit 2007 koordinierte Monika Dax als Mitarbeiterin des Caritasverbandes für die Region Kempen-Viersen die Familienzentren in der Stadt Willich. Zuvor hatte sie im „Treffpunkt Höhenstraße“ in Süchteln und im Willicher Begegnungszentrum KRUMM gearbeitet. Die Sozialpädagogin baute das Verbundsystem der Familienzentren inhaltlich und organisatorisch auf und aus. Heute beteiligen sich 27 Kitas in sieben Verbund-Familienzentren an der Zusammenarbeit. Sie werden regelmäßig zertifiziert.

Für Familien in Willich, für die Stadt und für den Caritasverband sei dies eine „beeindruckende Erfolgsgeschichte“, sagte Caritas-Vorstand Christian Schrödter während der Verabschiedungsfeier im Viersener Haus der Caritas. Monika Dax organisierte die Angebotspaletten der Familienzentren in Kooperation mit den örtlichen Anbietern, moderierte „Runde Tische“ und stellte Stadtteilkonferenzen auf die Beine. Später etablierte sie die Netzwerke „Frühe Chancen“ und „Sicherung der Teilhabe an Bildung und Gesundheit Willich“. Die verschiedenen Bereiche hat der Caritasverband erst kürzlich zum „Familienbüro Willich“ zusammengefasst.

„Sie sind eine Menschenfängerin, die es schafft, Menschen und Gruppen anzusprechen, zu aktivieren, zu motivieren und – wie man so schön sagt – bei der Stange zu halten“, betonte Christian Schrödter in seinen Dankesworten. Monika Dax habe sich stets konsequent an den Bedürfnissen der Menschen orientiert, sagte er. Schrödter würdigte die scheidende Mitarbeiterin als „äußerst kompetent, wohltuend sachlich und grundsätzlich konstruktiv“. Er fügte hinzu: „Sie haben Spuren in der Gemeinwesenarbeit in unserer Region hinterlassen.“

Monika Dax zog eine zufriedene Bilanz. „Ich habe meine Arbeit mit Herzblut gemacht“, sagte sie. Mit der Stadt Willich habe der Caritasverband einen „tollen Kooperationspartner, der viel Vertrauen in unsere Arbeit hat“. Durch die zusätzlichen Netzwerke, aber auch durch neue Angebote wie etwa die Hinzunahme einer Familienhebamme, sei der Bereich stark gewachsen. Monika Dax dankte dem gesamten Team des Familienbüros, zu dem Petra Juntermanns-Leusch, Julia Gabriel und Jennifer Koslowski gehören. Künftig will sie sich noch mehr in der Klimaschutzbewegung „Omas for Future“ engagieren.

  • Bürgermeister Christian Pakusch, Bernd Dieter Röhrscheid
    Kranzniederlegung : Opfer aus der Willicher Mitte
  • Heute laden die Willicher Grünen zur
    Plogging heute : GRÜNE laden zur Müllwanderung
  • Kostenlos geht's für die Kids zurück
    Sport für Kinder : Sport: Umsonst für die Kids

Ihre Nachfolge im Familienbüro Willich tritt nun Melanie Genz an. Sie ist in der Stadt keine Unbekannte und hat bereits das Freiwilligen-Zentrum des Caritasverbandes sowie die Begegnungsstätte Schiefbahn geleitet. „In all Ihren bisherigen Funktionen in unserem Verband haben Sie Akzente gesetzt, Menschen begeistert und Teams zusammengebracht. Es ist schön, die Nachfolge von Frau Dax in guten Händen zu wissen“, sagte Christian Schrödter und wünschte ihr viel Erfolg.